• Veröffentlicht am: 28.12.2023Kategorien: Gefahrenabwehr

    Abrollbehälter sichern flexibel und schnell Löschwasserversorgung

    Schnell und in ausreichender Menge Löschwasser dorthin bringen, wo es benötigt wird: Für diesen Zweck hat der Landkreis Gießen in Zusammenarbeit mit 17 seiner Städte und Gemeinden Abrollbehälter für Löschwasser angeschafft. Jeder fasst 10.000 Liter und kann mit Wechselladerfahrzeugen an Einsatzstellen gebracht werden. Das Land Hessen fördert die interkommunale Zusammenarbeit mit 100.000 Euro. Buseck, Lich, Linden Heuchelheim – an diesen vier Standorten sind die Abrollbehälter stationiert. Je nach Situation können sie auch zum Transport von […]

  • Veröffentlicht am: 22.12.2023Kategorien: Gefahrenabwehr

    Dank an alle Diensthabenden während der Feiertage

    Auch über die Feiertage sind alle Rettungswachen und die Leitstelle im Landkreis Gießen besetzt. Viele Einsatzkräfte und wichtiges Personal erfüllen pflichtbewusst ihren Dienst, während ihre Familien an Heiligabend und den beiden darauffolgenden Feiertagen besinnlich Weihnachten feiern. Stellvertretend hat Landrätin Anita Schneider ihnen allen im neuen Gefahrenabwehrzentrum von Stadt und Landkreis Gießen für ihren Einsatz gedankt und Grüße im Namen des Landkreises überbracht. „Dass Sie über die Festtage Ihren Dienst an der Gesellschaft tun, ist bemerkenswert […]

  • Veröffentlicht am: 21.12.2023Kategorien: Gefahrenabwehr

    Landkreis Gießen dankt Einsatzkräften

    Der Landkreis Gießen hat den traditionellen Jahresabschluss des Katastrophenschutzes für ein großes Dankeschön an Einsatzkräfte in Feuerwehren und Hilfsorganisationen genutzt. Zugleich wurden langjährige Kameradinnen und Kameraden für ihr Engagement geehrt. Gastgeber der Jahresabschlussfeier war in diesem Jahr der Ortsverband Grünberg des Technischen Hilfswerks (THW). Die Helferinnen und Helfer hatten die Fahrzeughalle festlich für den Abend geschmückt. [...]

  • Veröffentlicht am: 02.11.2023Kategorien: Gefahrenabwehr

    Kreis und Kommunen setzen auch künftig auf gemeinsame Anschaffungen

    Zehn Jahre ist es her, dass der Landkreis und alle 18 Kommunen das erste Feuerwehrfahrzeug-Konzept unterzeichnet und damit für die Anschaffung von Sonderfahrzeugen den Weg der interkommunalen Zusammenarbeit eingeschlagen haben – als Vorreiter in Hessen. Jetzt wird der Vertrag um weitere zehn Jahre verlängert. Planungssicherheit, weniger Verwaltungsaufwand, kreisweite Einsparungen – es gibt viele gute Gründe, weshalb die Städte und Gemeinden unter dem Dach des Landkreises bei der Fahrzeugbeschaffung auch künftig an einem Strang ziehen. So […]

  • Veröffentlicht am: 14.09.2023Kategorien: Gefahrenabwehr

    Erste Bilanz des bundesweiten Warntags im Landkreis Gießen

    Der Landkreis Gießen zieht eine erste Bilanz des bundesweiten Warntags, nachdem er die Kommunen am heutigen Donnerstag bei der Warnung der Bevölkerung durch das Auslösen der Sirenen durch die Leitstelle unterstützt hat. In vier Kommunen erfolgte die Auslösung der Sirenen durch das Land Hessen, in den übrigen zwölf Kommunen durch die Leitstelle des Landkreises. Darüber hinaus konnte in fünf Kommunen nur der Feueralarm ausgelöst werden und in zwei Kommunen erfolgte keine Warnung. Im Bedarfsfall erfolgt […]

  • Veröffentlicht am: 30.08.2023Kategorien: Gefahrenabwehr

    Bundesweiter Warntag am 14. September

    Überschwemmungen, Waldbrände, Stürme – Krisen- und Katastrophenfälle treten häufig unvorhersehbar und in kürzester Zeit ein. Eine rasche und umfassende Warnung der Bevölkerung ist dann unerlässlich. Am 14. September erproben Bund und Länder sowie die teilnehmenden Kreise, kreisfreien Städte und Gemeinden im Zuge des dritten bundesweiten Warntages erneut ihre Warnmittel – auch im Landkreis Gießen. Ab 11 Uhr werden zum einen verschiedene Warn-Apps mittels Push-Nachricht über den Probealarm informieren. Grundsätzlich empfiehlt der Landkreis Gießen, eine Warn-App […]

  • Veröffentlicht am: 09.08.2023Kategorien: Gefahrenabwehr

    Kreis und Kommunen sorgen gemeinsam vor für einen „Blackout“

    Kein Licht, kein Kühlschrank, kein Telefon, kein Internet, kein Bankautomat, keine Supermarktkasse: Fällt flächendeckend der Strom aus, gleichen die Auswirkungen einer Kettenreaktion. Nahezu alle Bereiche des Alltags sind betroffen. „Blackout“ ist die Bezeichnung für eine solche Notfallsituation. Welche Hilfs- und Versorgungsstrukturen sind dann nötig? Und wo sind Schwerpunkte, die am schnellsten mit Elektrizität, Wasser oder Lebensmitteln versorgt werden müssen? Die 18 Kommunen im Landkreis Gießen und der Landkreis selbst haben gemeinsam 19 Notfallpläne erstellen lassen. […]