Sport

Das Team Sport im Fachdienst Schule und Sport versteht sich als Förderer und Unterstützer des Sports und dient als erster Ansprechpartner aller Sporttreibender und -interessierter im Landkreis Gießen. Das Team kümmert sich um alles rund um den Schulsport, sieht sich als Dienstleister für den Vereinssport und ist Ansprechpartner für alle bewegungsinteressierten Bürger:innen im Landkreis Gießen.

Sportförderung

Der Landkreis Gießen unterstützt Turn- und Sportvereine bei der Ausübung ihrer Arbeit, um ein vielfältiges Angebot zur Sportausübung anbieten zu können. Hierzu gehört auch die Vergabe der kreiseigenen Schulsporthallen, die Sportvereine des Landkreises Gießen kostenfrei zur Ausübung des Sports nutzen können.

Förderprogramme des Landes

Ziel der Sportförderung ist es, allen Bevölkerungsschichten und Altergruppen im Landkreis Gießen die Chance zu aktiver und sportlicher Betätigung zu geben. Dies setzt ein ausreichendes und vielfältiges Angebot an Sportstätten voraus. Die Hessische Landesregierung gewährt Sportvereinen Zuwendungen aus unterschiedlichen Förderprogrammen. Antragsberechtigt sind alle Sportvereine im Landkreis, die dem Landessportbund Hessen angehören und vom Finanzamt als gemeinnützig anerkannt sind. Die Gemeinnützigkeit der Sportvereine ist eine der grundlegenden Voraussetzungen für eine Förderung.

Der Fachdienst Schule und Sport gibt gerne weitere Informationen und unterstützt bei der Antragstellung.

Ansprechpartnerin beim Landkreis Gießen ist Friederike Heinl unter der Telefonnummer 0641 9390-1676 oder per E-Mail an sport@lkgi.de.

Sporthallen und -stätten

Die kreiseigenen Schulsporthallen im Landkreis Gießen können nachmittags kostenfrei von Vereinen genutzt werden – eine Reservierungsanfrage ist beim Team Sport der Kreisverwaltung möglich.

Bei einer Reservierungsanfrage ist immer die entsprechende Halle, der genaue Zeitraum sowie die Telefonnummer einer Ansprechperson anzugeben.

Ansprechpartnerin beim Landkreis Gießen ist Alexia Boller unter der Telefonnummer 0641 9390-1318 oder per E-Mail an sport@lkgi.de.

Bewegungsförderung

Im Rahmen des Landesprogramms “Sportland Hessen bewegt” startete das Land Hessen 2020 ein Pilotprojekt zur Einführung von Bewegungskoordinator:innen. Aufgabe der Bewegungskoordinator:innen ist es, nachhaltige Strukturmodelle und Maßnahmen im Themenfeld Bewegungs- und Gesundheitsförderung zu erarbeiten.

Neben der Vernetzung mit allen relevanten Akteuren aus dem Bereich Sport und Gesundheit steht auch eine enge Zusammenarbeit mit den regionalen Strukturen des organisierten Sports im Vordergrund – insbesondere mit dem Sportkreis Gießen.

Aktuelle Projekte im Bereich Bewegungsförderung:

  • Faulchens Sammelheft
  • Sommer-Schwimm Camp
  • Pilotprojekt: Schwimm-Camp in Laubach
  • ATP-Bewegungspfad
  • Yolo-Day
  • Schaufenster Sport

Ansprechpartnerin beim Landkreis Gießen ist Carmen Klein unter der Telefonnummer 0641 9390-1675 oder per E-Mail an carmen.klein@lkgi.de.

Vom Faultier zum Lauftier

Die Aktion “Vom Faultier zum Lauftier” dient der Gesundheitsförderung und soll für mehr Bewegung unter Grundschulkindern sorgen. Unter Federführung des Landkreises Gießen und mit Beteiligung des Sportkreises Gießen werden Grundschulkinder im Landkreis animiert, sich im Alltag mehr zu bewegen. Aktionszeitraum ist zwischen den Oster- und Sommerferien.

Das Ziel in dieser Zeit ist, Faultier “Faulchen” in Schwung zu bringen, indem die Kinder ihren Alltag selbst aktiv gestalten. Das Faultier möchte sich zum Lauftier entwickeln. Dafür braucht es die Unterstützung der Mädchen und Jungen, die in einem Sammelheft Punkte für Bewegung und sportliche Aktivitäten sammeln können.

Eine Karikatur eines Faultiers, das eine Tasche in der Hand hält und einen Rucksack auf dem Rücken trägt.

In Faulchens Sammelheft wird dokumentiert

Bewegungspunkte werden in Form von Unterschriften oder Stempeln bescheinigt. Es gibt sie zum Beispiel für einen aktiven Schulweg, der zu Fuß, mit dem Rad oder dem Tretroller anstatt mit dem Elterntaxi zurückgelegt wurde. Grunschulkinder, die in der Freizeit Sport treiben, an Bewegungsangeboten in der Schule oder an Aktivitäten in den Sportvereinen teilnehmen, erhalten ebenfalls Sammelpunkte, die in Faulchens Sammelheft eingetragen werden.

Die drei Klassen, die während des Aktionszeitraums am meisten Punkte sammeln, werden nach Ende der Aktion prämiert, ebenso die bewegungsaktivste Schule. Der Wettbewerb soll dabei aber nicht im Fokus stehen, sondern alle gesammelten Bewegungspunkte sollen Anerkennung und Wertschätzung erfahren. Daher erhalten alle Schüler:innen, die sich an der Aktion beteiligt haben, eine Teilnahmeurkunde.

Bewegungspunkte aus der Freizeit werden bescheinigt und nachgetragen

Die persönlichen Sammelhefte teilen die Klassenlehrerinnen und -lehrer an den beteiligten Schulen aus. Sie sollen in den Klassenräumen verbleiben. Bewegungspunkte, die in der Freizeit gesammelt werden, können die Kinder vom Schulpersonal nachtragen lassen. Dafür bekommen sie von ihren Übungsleitungen einen Schein, auf dem die Teilnahme am Vereinsangebot bescheinigt wird. Gleiches gilt für den aktiv zurückgelegten Schulweg, den die Eltern bescheinigen können.