Vergabeverfahren und öffentlicher Einkauf

Der Landkreis Gießen deckt jedes Jahr eine große Bandbreite an Beschaffungen ab. Darin enthalten sind neben Waren und Dienstleistungen, die für Bauvorhaben innerhalb der kreiseigenen Gebäude benötigt werden, auch Dienstleistungen der Abfallwirtschaft oder die täglich in Verwaltung und Schulen benötigten Produkte wie IT-Technik, Fahrzeuge und Möbel.

Den Einkauf dieser Waren und Dienstleistungen schreibt der Landkreis je nach Auftragswert entweder nach nationalen oder europäischen Vergabeverfahren aus.

Werden bei den Beschaffungen bestimmte Beträge überschritten, wird das Zentrale Vergabemanagement aktiv.

Es ist für die Steuerung eines einheitlichen Beschaffungs- und Vergabewesens verantwortlich und entwickelt Strategien, um Beschaffungen zu optimieren.

Der Landkreis Gießen hat die elektronische Vergabe eingeführt, über die Vergabeverfahren durchgehend von der Anlage der Akte bis zur Erteilung des Zuschlags elektronisch abgewickelt werden können. Der Landkreis nutzt dafür die Systeme der Cosinex GmbH, insbesondere die Vergabeplattform „Deutsches Vergabeportal“ (DTVP).

Für zielgerichtete Informationen zur Anwendung der elektronischen Vergabelösung und Angebotsabgabe auf DTVP ist das Service- und Supportcenter der Cosinex GmbH zuständig.

Aktuelle Ausschreibungen

HAD-Referenz-Nr.: 5/469
Vergabenummer/Aktenzeichen: 96-41-362-24

1. Beschaffer

1.1 Beschaffer

Offizielle BezeichnungLandkreis Gießen – Der Kreisausschuss –
Rechtsform des ErwerbersKörperschaften des öffentlichen Rechts auf Kommunalebene
Tätigkeit des öffentlichen AuftraggebersAllgemeine öffentliche Verwaltung

2. Verfahren

2.1 Verfahren

TitelObjektplanung für die Teilaufstockung eines Schulgebäudes zur Schaffung von zusätzlichen Räumlichkeiten an der Grundschule Großen Buseck
BeschreibungObjektplanung, §§ 33, 34 HOAI, LPH 1 – 8, für die Teilaufstockung eines Schulgebäudes zur Schaffung von zusätzlichen Räumlichkeiten an der Grundschule Großen Buseck (Goetheschule, Wilhelmstraße 14, 35418 Buseck).
Kennung des Verfahrens21c77800-2270-4e42-89ea-46acc3d767db
Interne Kennung96-41-362-24
VerfahrensartVerhandlungsverfahren mit Teilnahmewettbewerb

2.1.1 Zweck

Art des AuftragsDienstleistungen
Haupteinstufung (cpv): 71200000 Dienstleistungen von Architekturbüros

2.1.2 Erfüllungsort

PostanschriftGrundschule Großen Buseck Wilhelmstraße 14
StadtBuseck
Postleitzahl35418
Land, Gliederung (NUTS)Gießen, Landkreis (DE721)
LandDeutschland
Ort im betreffenden Land

2.1.4 Allgemeine Informationen

Zusätzliche InformationenBekanntmachungs-ID: CXVTYYDY1AXBPZ9B

Die Antragsunterlagen stehen ausschließlich zum kostenlosen Download auf dem Deutschen Vergabeportal (DTVP) unter der URL http://www.dtvp.de zur Verfügung. Auch die Kommunikation wird elektronisch über diese Plattform abgewickelt. Es ist daher für alle interessierten Bewerber unabdingbar, dort eingestellte Informationen regelmäßig einzusehen.
Um automatische Nachrichten des Systems zu empfangen, z.B. bei Änderung der Vergabeunterlagen oder beantworteten Bieterfragen, müssen sich Bewerber auf der Plattform registriert und für das Verfahren freigeschaltet haben. Das gleiche gilt für die Nutzung der elektronischen Antrags- und Angebotsabgabe.

Die von Ihnen erbetenen, personenbezogenen Angaben werden im Rahmen des Vergabeverfahrens verarbeitet und gespeichert. Ihre Angaben sind Voraussetzung für die Teilnahme am Verfahren und Berücksichtigung Ihres Angebotes.

Rechtsgrundlage:
VgV
32014L0024 

2.1.6 Ausschlussgründe

Mit Insolvenz vergleichbares VerfahrenZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
InsolvenzZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Bestechlichkeit, Vorteilsgewährung und BestechungZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
VergleichsverfahrenZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Bildung krimineller VereinigungenZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Vereinbarungen mit anderen Wirtschaftsteilnehmern zur Verzerrung des WettbewerbsZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Verstoß gegen umweltrechtliche VerpflichtungenZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Geldwäsche oder TerrorismusfinanzierungZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
BetrugsbekämpfungZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Kinderarbeit und andere Formen des MenschenhandelsZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
ZahlungsunfähigkeitZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Verstoß gegen arbeitsrechtliche VerpflichtungenZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Verwaltung der Vermögenswerte durch einen InsolvenzverwalterZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Falsche Angaben, verweigerte Informationen, die nicht in der Lage sind, die erforderlichen Unterlagen vorzulegen, und haben vertrauliche Informationen über dieses Verfahren erhalten.Zwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Interessenkonflikt aufgrund seiner Teilnahme an dem VergabeverfahrenZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Direkte oder indirekte Beteiligung an der Vorbereitung des VergabeverfahrensZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Schwere Verfehlung im Rahmen der beruflichen TätigkeitZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Vorzeitige Beendigung, Schadensersatz oder andere vergleichbare SanktionenZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Verstoß gegen sozialrechtliche VerpflichtungenZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Zahlung der SozialversicherungsbeiträgeZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Einstellung der gewerblichen TätigkeitZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Verstöße gegen Verpflichtungen zur Zahlung von Steuern oder AbgabenZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Bildung terroristischer VereinigungenZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB

5. Los

5.1 Technische ID des LosesLOT-0001

TitelObjektplanung für die Teilaufstockung eines Schulgebäudes zur Schaffung von zusätzlichen Räumlichkeiten an der Grundschule Großen Buseck
BeschreibungDer Landkreis Gießen plant den zusätzlichen Raumbedarf für die Grundschule in Großen-Buseck in Form einer Aufstockung zu erweitern.
Der denkmalgeschützte Altbau (Wilhelmstr. 11) der Liegenschaft wurde im Januar 1922 eingeweiht.
Das neuere Schulgebäude, Haus B (Wilhelmstr. 14) wurde 1956 eingeweiht und 1994 um einen Seitenflügel erweitert. Im Jahr 2017 wurde das Gebäude B um einen eingeschossigen Mensaanbau in Holzbauweise erweitert.
Die Erweiterung soll die geplanten Funktionseinheiten in einem zusammenhängenden Gebäudekörper abbilden.
Das Bestandgebäude soll in einer Teilfläche aufgestockt werden.
Der Entwurf soll die Erschließung der Schule aufgreifen, weiterhin soll die Haupterschließung nach Möglichkeit durch einen Aufzug ergänzt werden um die Barrierefreiheit zu erweitern.
Leider liegen zu dem Gebäude B keine statischen Unterlagen vor. Aus diesem Grund wurden statische Untersuchungen vorgenommen, die zu folgendem Ergebnis geführt haben:
Das vorhandene Gebäude ist im nördlichen Längstrakt, als auch im westlichen Flügel statisch ausreichend tragfähig um eine Aufstockung in leichter Bauweise aufzunehmen. Auch das Treppenhaus zwischen dem nördlichen Trakt und dem Ostflügel soll aufgestockt werden. Hier sind zusätzliche statische Stützen inkl. Gründung einzuplanen.
Dadurch ergibt sich eine durch Aufstockung nutzbare BGF von ca.670m2.
Interne Kennung96-41-362-24

5.1.1 Zweck

Art des AuftragsDienstleistungen
Haupteinstufung (cpv): 71200000 Dienstleistungen von Architekturbüros

5.1.2 Erfüllungsort

PostanschriftGrundschule Großen Buseck Wilhelmstraße 14
StadtBuseck
Postleitzahl35418
Land, Gliederung (NUTS)Gießen, Landkreis (DE721)
LandDeutschland
Ort im betreffenden Land
Zusätzliche Informationen:

5.1.4 Verlängerung

Maximale Verlängerungen0

5.1.6 Allgemeine Informationen

Die Namen und beruflichen Qualifikationen des zur Auftragsausführung eingesetzten Personals sind anzugebenNoch nicht bekannt
Auftragsvergabeprojekt nicht aus EU-Mitteln finanziert
Die Beschaffung fällt unter das Übereinkommen über das öffentliche Beschaffungswesen
Diese Auftragsvergabe ist auch für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) geeignet
Zusätzliche Informationen#Besonders geeignet für:freelance#

5.1.7 Strategische Auftragsvergabe

Ziel der strategischen AuftragsvergabeVerringerung der Auswirkungen auf die Umwelt

BeschreibungDie nachhaltige Nutzung und Schutz von Wasser- und Meeresressourcen, Klimaschutz

Ziel der strategischen AuftragsvergabeErfüllung sozialer Zielsetzungen

BeschreibungAbzeichnung Verpflichtungserklärung nach HVTG
Konzept zur Verringerung der UmweltauswirkungenAnpassung an den Klimawandel
Konzept zur Verringerung der UmweltauswirkungenKlimaschutz
Gefördertes soziales ZielFaire Arbeitsbedingungen

5.1.9 Eignungskriterien

Kriterium:

ArtWirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
BezeichnungWirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit

BeschreibungAuszug aus Bilanzen, Geschäftsberichten oder GuV-Rechnungen der letzten drei Geschäftsjahre. Zulässig ist auch eine von einem Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer bestätigte Erklärung zu den Gesamtumsätzen der letzten drei Geschäftsjahre. Siehe im übrigen Antragsunterlagen.

Die geforderten Nachweise sind in vollem Umfang für den Bewerber, bei Bewerber- bzw. Arbeitsgemeinschaften von allen Mitgliedern der Gemeinschaft bzw. bei Untervergabe von Leistungen auch für eventuell vorgesehene Nachunternehmer zu erbringen.

Mit der Bewerbung ist der Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung mit Mindestdeckungssummen zu führen. Für die Höhe der Mindestdeckungssummen wird auf die Antragsunterlagen verwiesen.

Anhand der Kriterien werden die Bewerber ausgewählt, die zur zweiten Phase des Verfahrens eingeladen werden sollen

Kriterium:

ArtSonstiges
BezeichnungSonstiges
BeschreibungAuf die Antragsunterlagen wird verwiesen.

Kriterium:

ArtEignung zur Berufsausübung
BezeichnungEignung zur Berufsausübung
BeschreibungEigenerklärung auf vorgegebenem Formular. Die Nachforderung weiterer Unterlagen im Rahmen der Prüfung des Angebots bleibt vorbehalten.
Anhand der Kriterien werden die Bewerber ausgewählt, die zur zweiten Phase des Verfahrens eingeladen werden sollen

Kriterium:

ArtTechnische und berufliche Leistungsfähigkeit
BezeichnungTechnische und berufliche Leistungsfähigkeit
BeschreibungAuf die Antragsunterlagen wird verwiesen.
Anhand der Kriterien werden die Bewerber ausgewählt, die zur zweiten Phase des Verfahrens eingeladen werden sollen

Informationen über die zweite Phase eines zweiphasigen Verfahrens:

Mindestzahl der zur zweiten Phase des Verfahrens einzuladenden Bewerber3
Höchstzahl der zur zweiten Phase des Verfahrens einzuladenden Bewerber5
Der Erwerber behält sich das Recht vor, den Auftrag aufgrund der ursprünglichen Angebote ohne weitere Verhandlungen zu vergeben

5.1.11 Auftragsunterlagen

Sprachen, in denen die Auftragsunterlagen offiziell verfügbar sindDeutsch
Frist für die Anforderung zusätzlicher Informationen2024-03-11+01:00 23:59:00+01:00*
Internetadresse der Auftragsunterlagenhttps://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXVTYYDY1AXBPZ9B/documents,

Ad-hoc-Kommunikationskanal:

5.1.12 Bedingungen für die Auftragsvergabe

Bedingungen für die Einreichung:

Elektronische EinreichungErforderlich
Sprachen, in denen Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden könnenDeutsch
Elektronischer KatalogNicht zulässig
VariantenNicht zulässig
Frist für den Eingang der Teilnahmeanträge2024-03-19+01:00 10:00:00+01:00*
Frist, bis zu der das Angebot gültig sein muss129 DAYS

Informationen, die nach Ablauf der Einreichungsfrist ergänzt werden können:

Nach Ermessen des Käufers können alle fehlenden Bieterunterlagen nach Fristablauf nachgereicht werden.
Zusätzliche InformationenNachforderung möglich gemäß Vorgaben des § 56 Abs. 2, 3 VgV.

Auftragsbedingungen:

Bedingungen für die Ausführung des Auftrags§ 57 der Hessischen Bauordnung; Hessisches Architekten- und Stadtplanergesetz, Hessisches Ingenieurkammergesetz
Elektronische RechnungsstellungErforderlich
Aufträge werden elektronisch erteiltja
Zahlungen werden elektronisch geleistetja

Informationen über die ÜberprüfungsfristenNachfolgend ist der Wortlaut im Auszug von § 160 GWB wiedergegeben. Insbesondere wird auf Abs. 3 Nr. 4 hingewiesen.

Ҥ 160 GWB РEinleitung, Antrag

(1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein.
(2) Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem öffentlichen Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung in seinen Rechten nach § 97 Absatz 6 durch Nichtbeachtung von Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht..
(3) Der Antrag ist unzulässig, soweit
1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von zehn Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,
2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.”

5.1.15 Techniken

Rahmenvereinbarung:

Keine Rahmenvereinbarung

Informationen über das dynamische Beschaffungssystem:

Kein dynamisches Beschaffungssystem

5.1.16 Weitere Informationen, Schlichtung und Nachprüfung

SchlichtungsstelleVergabekammer des Landes Hessen bei dem Regierungspräsidium Darmstadt
ÜberprüfungsstelleVergabekammer des Landes Hessen bei dem Regierungspräsidium Darmstadt
Organisation, die zusätzliche Informationen über das Vergabeverfahren bereitstelltLandkreis Gießen – Der Kreisausschuss –
Organisation, die weitere Informationen für die Nachprüfungsverfahren bereitstelltVergabekammer des Landes Hessen bei dem Regierungspräsidium Darmstadt
Organisation, die Teilnahmeanträge entgegennimmtLandkreis Gießen – Der Kreisausschuss –

8. Organisationen

8.1 ORG-0001

Offizielle BezeichnungLandkreis Gießen – Der Kreisausschuss –
Registrierungsnummer+49 64193900
PostanschriftRiversplatz 1-9
StadtGießen
Postleitzahl35394
Land, Gliederung (NUTS)Gießen, Landkreis (DE721)
LandDeutschland
KontaktpersonZentrales Vergabemanagement
Telefon+49 64193901892
Fax+49 64193901766

Rollen dieser Organisation:

Beschaffer

8.1 ORG-0002

Offizielle BezeichnungLandkreis Gießen – Der Kreisausschuss –
Registrierungsnummer+49 64193900
PostanschriftRiversplatz 1-9
StadtGießen
Postleitzahl35394
Land, Gliederung (NUTS)Gießen, Landkreis (DE721)
LandDeutschland
KontaktpersonZentrales Vergabemanagement
Telefon+49 64193901892
Fax+49 64193901766

Rollen dieser Organisation:

Organisation, die zusätzliche Informationen über das Vergabeverfahren bereitstellt

8.1 ORG-0003

Offizielle BezeichnungVergabekammer des Landes Hessen bei dem Regierungspräsidium Darmstadt
Registrierungsnummer+49 6151 126603
PostanschriftWilhelminenstraße 1-3, Fristenbriefkasten Luisenplatz 2
StadtDarmstadt
Postleitzahl64278
Land, Gliederung (NUTS)Gießen, Landkreis (DE721)
LandDeutschland
Telefon+49 6151126348120
Fax+49 6151125816

Rollen dieser Organisation:

Organisation, die weitere Informationen für die Nachprüfungsverfahren bereitstellt

8.1 ORG-0004

Offizielle BezeichnungVergabekammer des Landes Hessen bei dem Regierungspräsidium Darmstadt
Registrierungsnummer+49 6151 126603
PostanschriftWilhelminenstraße 1-3, Fristenbriefkasten Luisenplatz 2
StadtDarmstadt
Postleitzahl64278
Land, Gliederung (NUTS)Gießen, Landkreis (DE721)
LandDeutschland
Telefon+49 6151126348120
Fax+49 6151125816

Rollen dieser Organisation:

Überprüfungsstelle

8.1 ORG-0005

Offizielle BezeichnungVergabekammer des Landes Hessen bei dem Regierungspräsidium Darmstadt
Registrierungsnummer+49 6151 126603
PostanschriftWilhelminenstraße 1-3, Fristenbriefkasten Luisenplatz 2
StadtDarmstadt
Postleitzahl64278
Land, Gliederung (NUTS)Gießen, Landkreis (DE721)
LandDeutschland
Telefon+49 6151126348120
Fax+49 6151125816

Rollen dieser Organisation:

Schlichtungsstelle

8.1 ORG-0006

Offizielle BezeichnungLandkreis Gießen – Der Kreisausschuss –
Registrierungsnummer+49 64193900
PostanschriftRiversplatz 1-9
StadtGießen
Postleitzahl35394
Land, Gliederung (NUTS)Gießen, Landkreis (DE721)
LandDeutschland
KontaktpersonZentrales Vergabemanagement
Telefon+49 64193901892
Fax+49 64193901766

Rollen dieser Organisation:

Organisation, die Teilnahmeanträge entgegennimmt

11. Informationen zur Bekanntmachung

11.1 Informationen zur Bekanntmachung

Kennung/Fassung der Bekanntmachungd11b1ce1-de8d-4048-95fe-3ab430584c0f – 01
FormulartypWettbewerb
Art der BekanntmachungAuftrags- oder Konzessionsbekanntmachung – Standardregelung
Datum der Übermittlung der Bekanntmachung2024-02-16+01:00 11:36:02+01:00*
Sprachen, in denen diese Bekanntmachung offiziell verfügbar istDeutsch

11.2 Informationen zur Veröffentlichung

Auftraggeber (Vergabestelle) / Zuschlagserteilung:
Offizielle Bezeichnung:Landkreis Gießen – Der Kreisausschuss –
Straße:Riversplatz 1-9
Stadt/Ort:35394 Gießen
Land:Deutschland (DE)
Zu Hdn. von :Frau Daniela Stevanovic
Telefon:+49 64193901747
Fax:+49 64193901766
E-Mail:vergabe@lkgi.de
digitale Adresse(URL): http://www.lkgi.de
URL zur elektronischen Abgabe von Angeboten:  https://satellite.dtvp.de/Satellite/notice/CXVTYYDYY5G
2. Art der Vergabe: Öffentliche Ausschreibung gemäß UVgO
3. Form, in der Angebote einzureichen sind:
[x] elektronisch[x] in Textform[x] mit fortgeschrittener/m Signatur/Siegel[x] mit qualifizierter/m Signatur/Siegel[ ] schriftlich
4.
5. Bezeichnung des Auftrags: Rahmenvertrag Feuerwehrschläuche
Vergabenummer/Aktenzeichen: 96-16-985-23
Art des Auftrags: Lieferleistung
Art und Umfang der Leistung: Rahmenvereinbarung über die Beschaffung von Feuerwehrschläuchen an den Landkreis Gießen. Dem Vertrag können Kreiskommunen sowie Werkfeuerwehren beitreten.
Ort der Leistung: 35394 Gießen
NUTS-Code : DE7 HESSEN
6. Unterteilung in Lose: ja
Angebote sind möglich für
Größe und Art der einzelnen Lose:

Los 1: Schläuche
kurze Beschreibung : Rahmenvereinbarung über die Beschaffung von Feuerwehrschläuchen an den Landkreis Gießen. Dem Vertrag können Kreiskommunen sowie Werkfeuerwehren beitreten.
Ausführungsfrist : Der Vertrag hat eine feste Laufzeit von 2 Jahren. Es besteht für den Auftraggeber die Option, den Vertrag 2 mal für jeweils ein weiteres Jahr zu verlängern.Los 2: Zubehör
kurze Beschreibung : Rahmenvereinbarung über die Beschaffung von Feuerwehrschläuchen an den Landkreis Gießen. Dem Vertrag können Kreiskommunen sowie Werkfeuerwehren beitreten.
Ausführungsfrist : Der Vertrag hat eine feste Laufzeit von 2 Jahren. Es besteht für den Auftraggeber die Option, den Vertrag 2 mal für jeweils ein weiteres Jahr zu verlängern.
7. Nebenangebote: Nebenangebote sind nicht zugelassen
8.
9. Bereitstellung/Anforderung der Vergabeunterlagen
Vergabeunterlagen werden elektronisch zur Verfügung gestellt unter:  https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXVTYYDYY5G/documents
10. Frist für den Eingang der Angebote: 04.03.2024 10:00 Uhr
Bindefrist: 26.04.2024
11.
12.
13. Unterlagen zum Nachweis der Eignung: Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Eigenerklärung auf vorgegebenem Formular. Die Nachforderung weiterer Unterlagen im Rahmen der Prüfung des Angebots bleibt vorbehalten.
Befähigung und Erlaubnis zur Berufsausübung:
Eigenerklärung auf vorgegebenem Formular. Die Nachforderung weiterer Unterlagen im Rahmen der Prüfung des Angebots bleibt vorbehalten.
Technische und berufliche Leistungsfähigkeit:
Es sind 3 Referenzen über die Ausführung von drei vergleichbaren Aufträgen aus den letzten drei Geschäftsjahren anzugeben. Hierfür stellen die Vergabeunterlagen ein Formular bereit. Zusätzliche Bescheinigungen des/der genannten Auftraggeber sind erwünscht.
14. Zuschlagskriterien
siehe Vergabeunterlagen
15. Sonstige Informationen:
Die von Ihnen erbetenen, personenbezogenen Angaben werden im Rahmen des Vergabeverfahrens verarbeitet und gespeichert. Ihre Angaben sind Voraussetzung für die Teilnahme am Verfahren und Berücksichtigung Ihres Angebotes.
Das gesamte Vergabeverfahren wird in elektronischer Form über die Vergabeplattform Deutsches Vergabeportal (DTVP), URL http://www.dtvp.de abgewickelt. Insbesondere erfolgen die Bereitstellung der Vergabeunterlagen, die Kommunikation zwischen Auftraggeber und Unternehmen sowie die Einreichung von Teilnahmeanträgen und Angeboten ausschließlich in elektronischer Form über den Projektraum des Verfahrens. Die elektronische Teilnahme an Vergabeverfahren sowie die Registrierung für die E-Vergabeplattform sind für Unternehmen voll-ständig kostenfrei.
Bekanntmachungs-ID: CXVTYYDYY5Gnachr. HAD-Ref. : 28/5324
nachr. V-Nr/AKZ : 96-16-985-23
16. Weitere Anforderungen nach dem Hessischen Vergabe- und Tariftreuegesetz:
Tag der Veröffentlichung in der HAD: 18.01.2024

1. Beschaffer

1.1 Beschaffer

Offizielle BezeichnungLandkreis Gießen – Der Kreisausschuss –
Rechtsform des ErwerbersKörperschaften des öffentlichen Rechts auf Kommunalebene
Tätigkeit des öffentlichen AuftraggebersAllgemeine öffentliche Verwaltung

2. Verfahren

2.1 Verfahren

TitelErsatzneubau an der Grundschule Burgschule in Linden, Objektplanung
BeschreibungObjektplanung, §§ 33, 34 HOAI, für den Ersatzneubau an der Burgschule in Linden
Kennung des Verfahrens28b9650f-5a9f-4c60-a8ab-8ab18ebba6cd
Interne Kennung96-41-351-23
VerfahrensartVerhandlungsverfahren mit Teilnahmewettbewerb

2.1.1 Zweck

Art des AuftragsDienstleistungen
Haupteinstufung (cpv): 71200000 Dienstleistungen von Architekturbüros
Zusätzliche Einstufung (cpv): 71000000 Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
Zusätzliche Einstufung (cpv): 71220000 Architekturentwurf
Zusätzliche Einstufung (cpv): 71221000 Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden

2.1.2 Erfüllungsort

PostanschriftBurgschule Linden Burgstraße 5
StadtLinden
Postleitzahl35440
Land, Gliederung (NUTS)Gießen, Landkreis (DE721)
LandDeutschland
Ort im betreffenden Land

2.1.4 Allgemeine Informationen

Zusätzliche InformationenBekanntmachungs-ID: CXVTYYDY1FS8W640

Die von Ihnen erbetenen, personenbezogenen Angaben werden im Rahmen des Vergabeverfahrens verarbeitet und gespeichert. Ihre Angaben sind Voraussetzung für die Teilnahme am Verfahren und Berücksichtigung Ihres Angebotes.

Die Antragsunterlagen stehen ausschließlich zum kostenlosen Download auf dem Deutschen Vergabeportal (DTVP) unter der URL http://www.dtvp.de zur Verfügung. Auch die Kommunikation wird elektronisch über diese Plattform abgewickelt. Es ist daher für alle interessierten Bewerber unabdingbar, dort eingestellte Informationen regelmäßig einzusehen.

Um automatische Nachrichten des Systems zu empfangen, z.B. bei Änderung der Vergabeunterlagen oder beantworteten Bieterfragen, müssen sich Bewerber auf der Plattform registriert und für das Verfahren freigeschaltet haben. Das gleiche gilt für die Nutzung der elektronischen Antrags- und Angebotsabgabe.

Rechtsgrundlage:
VgV
32014L0024 

2.1.6 Ausschlussgründe

Mit Insolvenz vergleichbares VerfahrenZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
InsolvenzZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Bestechlichkeit, Vorteilsgewährung und BestechungZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
VergleichsverfahrenZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Bildung krimineller VereinigungenZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Vereinbarungen mit anderen Wirtschaftsteilnehmern zur Verzerrung des WettbewerbsZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Verstoß gegen umweltrechtliche VerpflichtungenZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Geldwäsche oder TerrorismusfinanzierungZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
BetrugsbekämpfungZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Kinderarbeit und andere Formen des MenschenhandelsZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
ZahlungsunfähigkeitZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Verstoß gegen arbeitsrechtliche VerpflichtungenZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Verwaltung der Vermögenswerte durch einen InsolvenzverwalterZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Falsche Angaben, verweigerte Informationen, die nicht in der Lage sind, die erforderlichen Unterlagen vorzulegen, und haben vertrauliche Informationen über dieses Verfahren erhalten.Zwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Interessenkonflikt aufgrund seiner Teilnahme an dem VergabeverfahrenZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Direkte oder indirekte Beteiligung an der Vorbereitung des VergabeverfahrensZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Schwere Verfehlung im Rahmen der beruflichen TätigkeitZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Vorzeitige Beendigung, Schadensersatz oder andere vergleichbare SanktionenZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Verstoß gegen sozialrechtliche VerpflichtungenZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Zahlung der SozialversicherungsbeiträgeZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Einstellung der gewerblichen TätigkeitZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Verstöße gegen Verpflichtungen zur Zahlung von Steuern oder AbgabenZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Bildung terroristischer VereinigungenZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB

5. Los

5.1 Technische ID des LosesLOT-0001

TitelErsatzneubau an der Grundschule Burgschule in Linden, Objektplanung
BeschreibungDer Landkreis Gießen plant den zusätzlichen Raumbedarf an der Burgschule in Form eines Ersatzneubaus zu erweitern.
Die Stadt Linden, mit einer Einwohnerzahl von ca. 13.500 (besteht aus den Stadtteilen Großen-Linden und Leihgestern: Mai 2022) liegt im Osten des Landkreises Gießen.
Die Burgschule ist im Schnitt eine 3- zügige Grundschule mit aktuell 310 Schüler*innen. Daneben besitzt sie eine zusätzliche Vorklasse. Derzeit gehen ca. 150 Kinder in die Ganztagsbetreuung, Tendenz steigend. Perspektivisch werden alle Schüler*innen an der Mittagsbetreuung und der Verpflegung teilnehmen. Dementsprechend soll die neue Mensa für 120-150 Schüler*innen pro Schicht ausgelegt werden.
Es soll nach Möglichkeit ein 2-stöckiges Gebäude errichtet werden, damit ausreichend Flächen für die Außenanlagen vorhanden sind. Beide Etagen sollen zusätzlich barrierefrei mit einer Aufzugsanlage erschlossen werden. Die Flurbreiten sollten teilweise so bemessen werden, dass bei Schülerzuwachs einige Bereiche als zusätzliche Ranzenflächen genutzt werden können.
Eine Stufenbeauftragung ist vorgesehen.
Interne Kennung96-41-351-23

5.1.1 Zweck

Art des AuftragsDienstleistungen
Haupteinstufung (cpv): 71200000 Dienstleistungen von Architekturbüros
Zusätzliche Einstufung (cpv): 71000000 Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
Zusätzliche Einstufung (cpv): 71220000 Architekturentwurf
Zusätzliche Einstufung (cpv): 71221000 Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden

5.1.2 Erfüllungsort

PostanschriftBurgschule Linden Burgstraße 5
StadtLinden
Postleitzahl35440
Land, Gliederung (NUTS)Gießen, Landkreis (DE721)
LandDeutschland
Ort im betreffenden Land
Zusätzliche Informationen:

5.1.4 Verlängerung

Maximale Verlängerungen0

5.1.6 Allgemeine Informationen

Die Namen und beruflichen Qualifikationen des zur Auftragsausführung eingesetzten Personals sind anzugebenErforderlich für den Teilnahmeantrag
Auftragsvergabeprojekt nicht aus EU-Mitteln finanziert
Die Beschaffung fällt unter das Übereinkommen über das öffentliche Beschaffungswesen
Diese Auftragsvergabe ist auch für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) geeignet
Zusätzliche Informationen#Besonders geeignet für:freelance#

5.1.7 Strategische Auftragsvergabe

Ziel der strategischen AuftragsvergabeVerringerung der Auswirkungen auf die Umwelt
Konzept zur Verringerung der UmweltauswirkungenKlimaschutz
Konzept zur Verringerung der UmweltauswirkungenDie nachhaltige Nutzung und Schutz von Wasser- und Meeresressourcen

5.1.9 Eignungskriterien

Kriterium:

ArtWirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
BezeichnungWirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit

BeschreibungAuszug aus Bilanzen, Geschäftsberichten oder GuV-Rechnungen der letzten drei Geschäftsjahre. Zulässig ist auch eine von einem Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer bestätigte Erklärung zu den Gesamtumsätzen der letzten drei Geschäftsjahre. Siehe im übrigen Antragsunterlagen.

Die geforderten Nachweise sind in vollem Umfang für den Bewerber, bei Bewerber- bzw. Arbeitsgemeinschaften von allen Mitgliedern der Gemeinschaft bzw. bei Untervergabe von Leistungen auch für eventuell vorgesehene Nachunternehmer zu erbringen.

Mit der Bewerbung ist der Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung mit Mindestdeckungssummen zu führen. Für die Höhe der Mindestdeckungssummen wird auf die Antragsunterlagen verwiesen.

Anhand der Kriterien werden die Bewerber ausgewählt, die zur zweiten Phase des Verfahrens eingeladen werden sollen

Kriterium:

ArtSonstiges
BezeichnungSonstiges
BeschreibungAuf die Antragsunterlagen wird verwiesen.

Kriterium:

ArtEignung zur Berufsausübung
BezeichnungEignung zur Berufsausübung
BeschreibungEigenerklärung auf vorgegebenem Bewerbungsbogen. Zusätzlich sind Nachweise der Berufsqualifikation in Kopie vorzulegen.
Anhand der Kriterien werden die Bewerber ausgewählt, die zur zweiten Phase des Verfahrens eingeladen werden sollen

Kriterium:

ArtTechnische und berufliche Leistungsfähigkeit
BezeichnungTechnische und berufliche Leistungsfähigkeit
BeschreibungAuf die Antragsunterlagen wird verwiesen.
Anhand der Kriterien werden die Bewerber ausgewählt, die zur zweiten Phase des Verfahrens eingeladen werden sollen

Informationen über die zweite Phase eines zweiphasigen Verfahrens:

Mindestzahl der zur zweiten Phase des Verfahrens einzuladenden Bewerber3
Höchstzahl der zur zweiten Phase des Verfahrens einzuladenden Bewerber5
Der Erwerber behält sich das Recht vor, den Auftrag aufgrund der ursprünglichen Angebote ohne weitere Verhandlungen zu vergeben

5.1.11 Auftragsunterlagen

Sprachen, in denen die Auftragsunterlagen offiziell verfügbar sindDeutsch
Frist für die Anforderung zusätzlicher Informationen2024-03-01+01:00 23:59:00+01:00*
Internetadresse der Auftragsunterlagenhttps://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXVTYYDY1FS8W640/documents,

Ad-hoc-Kommunikationskanal:

5.1.12 Bedingungen für die Auftragsvergabe

Bedingungen für die Einreichung:

Elektronische EinreichungErforderlich
Sprachen, in denen Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden könnenDeutsch
Elektronischer KatalogNicht zulässig
VariantenNicht zulässig
Frist für den Eingang der Teilnahmeanträge2024-03-12+01:00 10:00:00+01:00*
Frist, bis zu der das Angebot gültig sein muss129 DAYS

Informationen, die nach Ablauf der Einreichungsfrist ergänzt werden können:

Nach Ermessen des Käufers können alle fehlenden Bieterunterlagen nach Fristablauf nachgereicht werden.
Zusätzliche InformationenNachforderung möglich gemäß Vorgaben des § 56 Abs. 2, 3 VgV.

Auftragsbedingungen:

Bedingungen für die Ausführung des Auftrags§ 57 der Hessischen Bauordnung; Hessisches Architekten- und Stadtplanergesetz, Hessisches Ingenieurkammergesetz
Elektronische RechnungsstellungErforderlich
Aufträge werden elektronisch erteiltnein

Informationen über die ÜberprüfungsfristenNachfolgend ist der Wortlaut im Auszug von § 160 GWB wiedergegeben. Insbesondere wird auf Abs. 3 Nr. 4 hingewiesen.

Ҥ 160 GWB РEinleitung, Antrag

(1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein.
(2) Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem öffentlichen Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung in seinen Rechten nach § 97 Absatz 6 durch Nichtbeachtung von Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht..
(3) Der Antrag ist unzulässig, soweit
1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von zehn Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,
2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.”

5.1.15 Techniken

Rahmenvereinbarung:

Keine Rahmenvereinbarung

Informationen über das dynamische Beschaffungssystem:

Kein dynamisches Beschaffungssystem

5.1.16 Weitere Informationen, Schlichtung und Nachprüfung

SchlichtungsstelleVergabekammer des Landes Hessen bei dem Regierungspräsidium Darmstadt
ÜberprüfungsstelleVergabekammer des Landes Hessen bei dem Regierungspräsidium Darmstadt
Organisation, die zusätzliche Informationen über das Vergabeverfahren bereitstelltLandkreis Gießen – Der Kreisausschuss –
Organisation, die weitere Informationen für die Nachprüfungsverfahren bereitstelltVergabekammer des Landes Hessen bei dem Regierungspräsidium Darmstadt
Organisation, die Teilnahmeanträge entgegennimmtLandkreis Gießen – Der Kreisausschuss –

8. Organisationen

8.1 ORG-0001

Offizielle BezeichnungLandkreis Gießen – Der Kreisausschuss –
Registrierungsnummer060531000-1-001
PostanschriftRiversplatz 1-9
StadtGießen
Postleitzahl35394
Land, Gliederung (NUTS)Gießen, Landkreis (DE721)
LandDeutschland
KontaktpersonZentrales Vergabemanagement
Telefon+49 64193901747
Fax+49 64193901766

Rollen dieser Organisation:

Beschaffer

8.1 ORG-0002

Offizielle BezeichnungLandkreis Gießen – Der Kreisausschuss –
Registrierungsnummer060531000-1-001
PostanschriftRiversplatz 1-9
StadtGießen
Postleitzahl35394
Land, Gliederung (NUTS)Gießen, Landkreis (DE721)
LandDeutschland
KontaktpersonZentrales Vergabemanagement
Telefon+49 64193901747
Fax+49 64193901766

Rollen dieser Organisation:

Organisation, die zusätzliche Informationen über das Vergabeverfahren bereitstellt

8.1 ORG-0003

Offizielle BezeichnungVergabekammer des Landes Hessen bei dem Regierungspräsidium Darmstadt
Registrierungsnummer+49 6151 126603
PostanschriftWilhelminenstraße 1-3, Fristenbriefkasten Luisenplatz 2
StadtDarmstadt
Postleitzahl64278
Land, Gliederung (NUTS)Gießen, Landkreis (DE721)
LandDeutschland
Telefon+49 6151126348120
Fax+49 6151125816

Rollen dieser Organisation:

Organisation, die weitere Informationen für die Nachprüfungsverfahren bereitstellt

8.1 ORG-0004

Offizielle BezeichnungVergabekammer des Landes Hessen bei dem Regierungspräsidium Darmstadt
Registrierungsnummer+49 6151 126603
PostanschriftWilhelminenstraße 1-3, Fristenbriefkasten Luisenplatz 2
StadtDarmstadt
Postleitzahl64278
Land, Gliederung (NUTS)Gießen, Landkreis (DE721)
LandDeutschland
Telefon+49 6151126348120
Fax+49 6151125816

Rollen dieser Organisation:

Überprüfungsstelle

8.1 ORG-0005

Offizielle BezeichnungVergabekammer des Landes Hessen bei dem Regierungspräsidium Darmstadt
Registrierungsnummer+49 6151 126603
PostanschriftWilhelminenstraße 1-3, Fristenbriefkasten Luisenplatz 2
StadtDarmstadt
Postleitzahl64278
Land, Gliederung (NUTS)Gießen, Landkreis (DE721)
LandDeutschland
Telefon+49 6151126348120
Fax+49 6151125816

Rollen dieser Organisation:

Schlichtungsstelle

8.1 ORG-0006

Offizielle BezeichnungLandkreis Gießen – Der Kreisausschuss –
Registrierungsnummer060531000-1-001
PostanschriftRiversplatz 1-9
StadtGießen
Postleitzahl35394
Land, Gliederung (NUTS)Gießen, Landkreis (DE721)
LandDeutschland
KontaktpersonZentrales Vergabemanagement
Telefon+49 64193901747
Fax+49 64193901766

Rollen dieser Organisation:

Organisation, die Teilnahmeanträge entgegennimmt

11. Informationen zur Bekanntmachung

11.1 Informationen zur Bekanntmachung

Kennung/Fassung der Bekanntmachung377c9cd4-0327-4d36-811d-967c80bea7f5 – 01
FormulartypWettbewerb
Art der BekanntmachungAuftrags- oder Konzessionsbekanntmachung – Standardregelung
Datum der Übermittlung der Bekanntmachung2024-02-09+01:00 11:42:32+01:00*
Sprachen, in denen diese Bekanntmachung offiziell verfügbar istDeutsch
HAD-Referenz-Nr.: 5/497
Vergabenummer/Aktenzeichen: 96-41-357-24

1. Beschaffer

1.1 Beschaffer

Offizielle BezeichnungLandkreis Gießen – Der Kreisausschuss –
Rechtsform des ErwerbersKörperschaften des öffentlichen Rechts auf Kommunalebene
Tätigkeit des öffentlichen AuftraggebersAllgemeine öffentliche Verwaltung

2. Verfahren

2.1 Verfahren

TitelWBS Gießen – Elektrische Schließanlage Campus
BeschreibungLieferung und Einbau Schließanlage Willy-Brandt-Schule in Gießen incl. Nebengebäude
Kennung des Verfahrensef80233f-638f-4223-ba61-e77dbb16a909
Interne Kennung96-41-357-24
VerfahrensartOffenes Verfahren

2.1.1 Zweck

Art des AuftragsBauleistung
Haupteinstufung (cpv): 45421100 Einbau von Türen und Fenstern sowie Zubehör
Zusätzliche Einstufung (cpv): 45000000 Bauarbeiten

2.1.2 Erfüllungsort

PostanschriftWilly-Brandt-Schule Carl-Franz-Straße 14
StadtGießen
Postleitzahl35392
Land, Gliederung (NUTS)Gießen, Landkreis (DE721)
LandDeutschland
Ort im betreffenden Land

2.1.4 Allgemeine Informationen

Zusätzliche InformationenBekanntmachungs-ID: CXVTYYDY1A0P51BA

Das Verfahren wird über die vom Landkreis Gießen genutzte elektronische Vergabeplattform Deutsches Vergabeportal (DTVP), URL http://www.dtvp.de, abgewickelt. Es ist daher für alle interessierten Bieter unabdingbar, dass im Projektraum eingestellte Informationen regelmäßig eingesehen werden. Um automatische Nachrichten des Systems zu empfangen, z.B. bei Änderung der Vergabeunterlagen oder beantworteten Bieterfragen, müssen sich Bieter auf der Plattform registriert und für das Verfahren freigeschaltet haben. Das gleiche gilt für die Nutzung der elektronischen Angebotsabgabe.
Die von Ihnen erbetenen, personenbezogenen Angaben werden im Rahmen des Vergabeverfahrens verarbeitet und gespeichert. Ihre Angaben sind Voraussetzung für die Teilnahme am Verfahren und Berücksichtigung Ihres Angebotes.

Rechtsgrundlage:
VOB/A (EU)
32014L0024 

2.1.6 Ausschlussgründe

Mit Insolvenz vergleichbares VerfahrenZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
InsolvenzZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Bestechlichkeit, Vorteilsgewährung und BestechungZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
VergleichsverfahrenZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Bildung krimineller VereinigungenZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Vereinbarungen mit anderen Wirtschaftsteilnehmern zur Verzerrung des WettbewerbsZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Verstoß gegen umweltrechtliche VerpflichtungenZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Geldwäsche oder TerrorismusfinanzierungZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
BetrugsbekämpfungZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Kinderarbeit und andere Formen des MenschenhandelsZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
ZahlungsunfähigkeitZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Verstoß gegen arbeitsrechtliche VerpflichtungenZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Verwaltung der Vermögenswerte durch einen InsolvenzverwalterZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Falsche Angaben, verweigerte Informationen, die nicht in der Lage sind, die erforderlichen Unterlagen vorzulegen, und haben vertrauliche Informationen über dieses Verfahren erhalten.Zwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Interessenkonflikt aufgrund seiner Teilnahme an dem VergabeverfahrenZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Direkte oder indirekte Beteiligung an der Vorbereitung des VergabeverfahrensZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Schwere Verfehlung im Rahmen der beruflichen TätigkeitZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Vorzeitige Beendigung, Schadensersatz oder andere vergleichbare SanktionenZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Verstoß gegen sozialrechtliche VerpflichtungenZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Zahlung der SozialversicherungsbeiträgeZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Einstellung der gewerblichen TätigkeitZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Verstöße gegen Verpflichtungen zur Zahlung von Steuern oder AbgabenZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Bildung terroristischer VereinigungenZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB

5. Los

5.1 Technische ID des LosesLOT-0001

TitelWBS Gießen – Elektrische Schließanlage Campus
BeschreibungDie Leistung beinhaltet den Einbau der Schließanlage für die Außen- und Innentüren mit allen Vorarbeiten.
– ca. 1 Stk Programmierung
– ca. 80 Stk Transponderschlüssel
– ca. 309 Stk Digitaler Europrofil Doppelknaufzylinder
– ca. 178 Stk Antipanikversion (auch für Amoksicherung), fu?r den
Einsatz in Antipanikschlössern
– ca. 20 Stk wetterfeste Version Digitaler Europrofil Doppelknaufzylinder
Interne Kennung96-41-357-24

5.1.1 Zweck

Art des AuftragsBauleistung
Haupteinstufung (cpv): 45421100 Einbau von Türen und Fenstern sowie Zubehör
Zusätzliche Einstufung (cpv): 45000000 Bauarbeiten

5.1.2 Erfüllungsort

PostanschriftWilly-Brandt-Schule Carl-Franz-Straße 14
StadtGießen
Postleitzahl35392
Land, Gliederung (NUTS)Gießen, Landkreis (DE721)
LandDeutschland
Ort im betreffenden Land
Zusätzliche Informationen:

5.1.3 Geschätzte Dauer

Datum des Beginns2024-07-03+02:00
Enddatum der Laufzeit2024-12-31+01:00

5.1.4 Verlängerung

Maximale Verlängerungen0

5.1.6 Allgemeine Informationen

Die Namen und beruflichen Qualifikationen des zur Auftragsausführung eingesetzten Personals sind anzugebenNoch nicht bekannt
Auftragsvergabeprojekt nicht aus EU-Mitteln finanziert
Die Beschaffung fällt unter das Übereinkommen über das öffentliche Beschaffungswesen
Diese Auftragsvergabe ist auch für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) geeignet
Zusätzliche Informationen#Besonders geeignet für:selbst#

5.1.7 Strategische Auftragsvergabe

Ziel der strategischen AuftragsvergabeErfüllung sozialer Zielsetzungen

BeschreibungAbgabe Tariftreueerklärung nach HVTG
Gefördertes soziales ZielFaire Arbeitsbedingungen

5.1.9 Eignungskriterien

Kriterium:

ArtWirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
BezeichnungWirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
BeschreibungEigenerklärung auf vorgegebenem Formular. Die Nachforderung weiterer Unterlagen im Rahmen der Prüfung des Angebots bleibt vorbehalten.

Kriterium:

ArtEignung zur Berufsausübung
BezeichnungEignung zur Berufsausübung
BeschreibungEigenerklärung auf vorgegebenem Formular. Die Nachforderung weiterer Unterlagen im Rahmen der Prüfung des Angebots bleibt vorbehalten.

Kriterium:

ArtTechnische und berufliche Leistungsfähigkeit
BezeichnungTechnische und berufliche Leistungsfähigkeit
BeschreibungEs sind Referenzen über die Ausführung von drei vergleichbaren Aufträgen aus den letzten drei Geschäftsjahren anzugeben (Mindestanforderung). Hierfür stellen die Vergabeunterlagen ein Formular bereit.

5.1.10 Zuschlagskriterien

Kriterium:

ArtPreis
BezeichnungPreis
Gewichtung (Prozentanteil, genau)100

5.1.11 Auftragsunterlagen

Sprachen, in denen die Auftragsunterlagen offiziell verfügbar sindDeutsch
Frist für die Anforderung zusätzlicher Informationen2024-03-14+01:00 23:59:00+01:00*
Internetadresse der Auftragsunterlagenhttps://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXVTYYDY1A0P51BA/documents,

Ad-hoc-Kommunikationskanal:

5.1.12 Bedingungen für die Auftragsvergabe

Bedingungen für die Einreichung:

Elektronische EinreichungErforderlich
Sprachen, in denen Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden könnenDeutsch
Elektronischer KatalogNicht zulässig
VariantenNicht zulässig
Frist für den Eingang der Angebote2024-03-22+01:00 10:00:00+01:00*
Frist, bis zu der das Angebot gültig sein muss63 DAYS

Informationen, die nach Ablauf der Einreichungsfrist ergänzt werden können:

Nach Ermessen des Käufers können alle fehlenden Bieterunterlagen nach Fristablauf nachgereicht werden.
Zusätzliche InformationenNachforderung ist möglich nach Maßgabe von § 16 a EU VOB/A.

Informationen über die öffentliche Angebotsöffnung:

Eröffnungsdatum2024-03-22+01:00 10:00:00+01:00*
OrtRiversplatz 1-9, 35394 Gießen
Zusätzliche InformationenEs ist keine Teilnahme an der Submission möglich. Gemäß Ziffer 2.1.2 lit. b) des Hessischen Gemeinsamen Runderlasses zum öffentlichen Auftragswesen (Vergabeerlass) kommt § 14a VOB/A grundsätzlich nicht mehr zur Anwendung. Die Submissionsergebnisse werden allen Bietern auf Anfrage übermittelt.

Auftragsbedingungen:

Bedingungen für die Ausführung des AuftragsEinhaltung zwingender, für den Auftragnehmer geltender, Arbeitsbedingungen. Es ist eine entsprechende Eigenerklärung auf vorgegebenem Formular einzureichen.
Elektronische RechnungsstellungErforderlich
Aufträge werden elektronisch erteiltnein
Zahlungen werden elektronisch geleistetja

Informationen über die ÜberprüfungsfristenNachfolgend ist der Wortlaut im Auszug von § 160 GWB wiedergegeben. Insbesondere wird auf Abs. 3 Nr. 4 hingewiesen.

Ҥ 160 GWB РEinleitung, Antrag

(1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein.
(2) Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem öffentlichen Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung in seinen Rechten nach § 97 Absatz 6 durch Nichtbeachtung von Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht..
(3) Der Antrag ist unzulässig, soweit
1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von zehn Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,
2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.”

5.1.15 Techniken

Rahmenvereinbarung:

Keine Rahmenvereinbarung

Informationen über das dynamische Beschaffungssystem:

Kein dynamisches Beschaffungssystem

5.1.16 Weitere Informationen, Schlichtung und Nachprüfung

SchlichtungsstelleVergabekammer des Landes Hessen bei dem Regierungspräsidium Darmstadt
ÜberprüfungsstelleVergabekammer des Landes Hessen bei dem Regierungspräsidium Darmstadt
Organisation, die zusätzliche Informationen über das Vergabeverfahren bereitstelltLandkreis Gießen – Der Kreisausschuss –
Organisation, die weitere Informationen für die Nachprüfungsverfahren bereitstelltVergabekammer des Landes Hessen bei dem Regierungspräsidium Darmstadt
Organisation, die Teilnahmeanträge entgegennimmtLandkreis Gießen – Der Kreisausschuss –

8. Organisationen

8.1 ORG-0001

Offizielle BezeichnungLandkreis Gießen – Der Kreisausschuss –
Registrierungsnummer+49 64193900
PostanschriftRiversplatz 1-9
StadtGießen
Postleitzahl35394
Land, Gliederung (NUTS)Gießen, Landkreis (DE721)
LandDeutschland
KontaktpersonZentrales Vergabemanagement
Telefon+49 64193901892
Fax+49 64193901766

Rollen dieser Organisation:

Beschaffer

8.1 ORG-0002

Offizielle BezeichnungLandkreis Gießen – Der Kreisausschuss –
Registrierungsnummer+49 64193900
PostanschriftRiversplatz 1-9
StadtGießen
Postleitzahl35394
Land, Gliederung (NUTS)Gießen, Landkreis (DE721)
LandDeutschland
KontaktpersonZentrales Vergabemanagement
Telefon+49 64193901892
Fax+49 64193901766

Rollen dieser Organisation:

Organisation, die zusätzliche Informationen über das Vergabeverfahren bereitstellt

8.1 ORG-0003

Offizielle BezeichnungVergabekammer des Landes Hessen bei dem Regierungspräsidium Darmstadt
Registrierungsnummer+49 6151 126603
PostanschriftWilhelminenstraße 1-3, Fristenbriefkasten Luisenplatz 2
StadtDarmstadt
Postleitzahl64278
Land, Gliederung (NUTS)Gießen, Landkreis (DE721)
LandDeutschland
Telefon+49 6151126348120
Fax+49 6151125816

Rollen dieser Organisation:

Organisation, die weitere Informationen für die Nachprüfungsverfahren bereitstellt

8.1 ORG-0004

Offizielle BezeichnungVergabekammer des Landes Hessen bei dem Regierungspräsidium Darmstadt
Registrierungsnummer+49 6151 126603
PostanschriftWilhelminenstraße 1-3, Fristenbriefkasten Luisenplatz 2
StadtDarmstadt
Postleitzahl64278
Land, Gliederung (NUTS)Gießen, Landkreis (DE721)
LandDeutschland
Telefon+49 6151126348120
Fax+49 6151125816

Rollen dieser Organisation:

Überprüfungsstelle

8.1 ORG-0005

Offizielle BezeichnungVergabekammer des Landes Hessen bei dem Regierungspräsidium Darmstadt
Registrierungsnummer+49 6151 126603
PostanschriftWilhelminenstraße 1-3, Fristenbriefkasten Luisenplatz 2
StadtDarmstadt
Postleitzahl64278
Land, Gliederung (NUTS)Gießen, Landkreis (DE721)
LandDeutschland
Telefon+49 6151126348120
Fax+49 6151125816

Rollen dieser Organisation:

Schlichtungsstelle

8.1 ORG-0006

Offizielle BezeichnungLandkreis Gießen – Der Kreisausschuss –
Registrierungsnummer+49 64193900
PostanschriftRiversplatz 1-9
StadtGießen
Postleitzahl35394
Land, Gliederung (NUTS)Gießen, Landkreis (DE721)
LandDeutschland
KontaktpersonZentrales Vergabemanagement
Telefon+49 64193901892
Fax+49 64193901766

Rollen dieser Organisation:

Organisation, die Teilnahmeanträge entgegennimmt

11. Informationen zur Bekanntmachung

11.1 Informationen zur Bekanntmachung

Kennung/Fassung der Bekanntmachung696d7e2b-003f-4c3e-beae-06f72645b8eb – 01
FormulartypWettbewerb
Art der BekanntmachungAuftrags- oder Konzessionsbekanntmachung – Standardregelung
Datum der Übermittlung der Bekanntmachung2024-02-20+01:00 10:58:04+01:00*
Sprachen, in denen diese Bekanntmachung offiziell verfügbar istDeutsch

11.2 Informationen zur Veröffentlichung

1. Auftraggeber (Vergabestelle) / Zuschlagserteilung:
Offizielle Bezeichnung:Landkreis Gießen – Der Kreisausschuss –
Straße:Riversplatz 1-9
Stadt/Ort:35394 Gießen
Land:Deutschland (DE)
Zu Hdn. von :Frau Daniela Stevanovic
Telefon:+49 64193901747
Fax:+49 64193901766
E-Mail:vergabe@lkgi.de
digitale Adresse(URL): http://www.lkgi.de
URL zur elektronischen Abgabe von Angeboten:  https://satellite.dtvp.de/Satellite/notice/CXVTYYDY1N2GLDVE
2. Art der Vergabe: Öffentliche Ausschreibung gemäß UVgO
3. Form, in der Angebote einzureichen sind:
[x] elektronisch[x] in Textform[x] mit fortgeschrittener/m Signatur/Siegel[x] mit qualifizierter/m Signatur/Siegel[ ] schriftlich
4.
5. Bezeichnung des Auftrags: Lieferung und Montage von Büromöbeln für den Neubau am Riversplatz
Vergabenummer/Aktenzeichen: 96-10-377-24
Art des Auftrags: Lieferleistung
Art und Umfang der Leistung: Lieferung von Büromöbeln für die Büros des derzeit neu entstehenden Verwaltungsgebäudes am Riversplatz.
Ort der Leistung: Riversplatz 1-9 35394 Gießen
NUTS-Code : DE7 HESSEN
6. Unterteilung in Lose: nein
7. Nebenangebote: Nebenangebote sind nicht zugelassen
8. Ausführungsfrist:
Beginn : 01.07.2024
Ende : 12.07.2024
9. Bereitstellung/Anforderung der Vergabeunterlagen
Vergabeunterlagen werden elektronisch zur Verfügung gestellt unter:  https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXVTYYDY1N2GLDVE/documents
10. Frist für den Eingang der Angebote: 22.03.2024 10:00 Uhr
Bindefrist: 10.05.2024
11.
12.
13. Unterlagen zum Nachweis der Eignung: Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Eigenerklärung auf vorgegebenem Formular. Die Nachforderung weiterer Unterlagen im Rahmen der Prüfung des Angebots bleibt vorbehalten.
Befähigung und Erlaubnis zur Berufsausübung:
Eigenerklärung auf vorgegebenem Formular. Die Nachforderung weiterer Unterlagen im Rahmen der Prüfung des Angebots bleibt vorbehalten.
Technische und berufliche Leistungsfähigkeit:
Es sind Referenzen über die Ausführung von drei vergleichbaren Aufträgen aus den letzten drei Geschäftsjahren anzugeben. Hierfür stellen die Vergabeunterlagen ein Formular bereit. Zusätzliche Bescheinigungen des/der genannten Auftraggeber sind erwünscht.
Sonstige Nachweise:
Es soll eine Erklärung zur Qualitätssicherung im Unternehmen eingereicht werden.
14. Zuschlagskriterien
siehe Vergabeunterlagen
15. Sonstige Informationen:
Das gesamte Vergabeverfahren wird in elektronischer Form über die Vergabeplattform Deutsches Vergabeportal (DTVP), URL http://www.dtvp.de abgewickelt. Insbesondere erfolgen die Bereitstellung der Vergabeunterlagen, die Kommunikation zwischen Auftraggeber und Unternehmen sowie die Einreichung von Teilnahmeanträgen und Angeboten ausschließlich in elektronischer Form über den Projektraum des Verfahrens. Die elektronische Teilnahme an Vergabeverfahren sowie die Registrierung für die E-Vergabeplattform sind für Unternehmen voll-ständig kostenfrei.
Die von Ihnen erbetenen, personenbezogenen Angaben werden im Rahmen des Vergabeverfahrens verarbeitet und gespeichert. Ihre Angaben sind Voraussetzung für die Teilnahme am Verfahren und Berücksichtigung Ihres Angebotes.
Bekanntmachungs-ID: CXVTYYDY1N2GLDVEnachr. HAD-Ref. : 28/5426
nachr. V-Nr/AKZ : 96-10-377-24
16. Weitere Anforderungen nach dem Hessischen Vergabe- und Tariftreuegesetz:
Tag der Veröffentlichung in der HAD: 01.03.2024

1. Beschaffer

1.1 Beschaffer

Offizielle BezeichnungLandkreis Gießen – Der Kreisausschuss –
Rechtsform des ErwerbersKommunalbehörden
Tätigkeit des öffentlichen AuftraggebersAllgemeine öffentliche Verwaltung

2. Verfahren

2.1 Verfahren

TitelErsatzneubau an der Burgschule in Linden – Tragwerksplanung
BeschreibungTragswerksplanung für den Ersatzneubau an der Burgschule in Linden
Kennung des Verfahrens597a91d9-ebf6-4a9b-8ac6-e649833e7748
Interne Kennung96-41-352-23
VerfahrensartVerhandlungsverfahren mit Teilnahmewettbewerb

2.1.1 Zweck

Art des AuftragsDienstleistungen
Haupteinstufung (cpv): 71200000 Dienstleistungen von Architekturbüros
Zusätzliche Einstufung (cpv): 71000000 Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
Zusätzliche Einstufung (cpv): 71240000 Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
Zusätzliche Einstufung (cpv): 71320000 Planungsleistungen im Bauwesen

2.1.2 Erfüllungsort

PostanschriftBurgschule Burgstraße 5
StadtLinden
Postleitzahl35440
Land, Gliederung (NUTS)Gießen, Landkreis (DE721)
LandDeutschland
Ort im betreffenden Land

2.1.4 Allgemeine Informationen

Zusätzliche InformationenBekanntmachungs-ID: CXVTYYDY1FPF801M

Die von Ihnen erbetenen, personenbezogenen Angaben werden im Rahmen des Vergabeverfahrens verarbeitet und gespeichert. Ihre Angaben sind Voraussetzung für die Teilnahme am Verfahren und Berücksichtigung Ihres Angebotes.

Die Antragsunterlagen stehen ausschließlich zum kostenlosen Download auf dem Deutschen Vergabeportal (DTVP) unter der URL http://www.dtvp.de zur Verfügung. Auch die Kommunikation wird elektronisch über diese Plattform abgewickelt. Es ist daher für alle interessierten Bewerber unabdingbar, dort eingestellte Informationen regelmäßig einzusehen.

Um automatische Nachrichten des Systems zu empfangen, z.B. bei Änderung der Vergabeunterlagen oder beantworteten Bieterfragen, müssen sich Bewerber auf der Plattform registriert und für das Verfahren freigeschaltet haben. Das gleiche gilt für die Nutzung der elektronischen Antrags- und Angebotsabgabe.

Rechtsgrundlage:
VgV
32014L0024 

2.1.6 Ausschlussgründe

Mit Insolvenz vergleichbares VerfahrenZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
InsolvenzZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Bestechlichkeit, Vorteilsgewährung und BestechungZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
VergleichsverfahrenZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Bildung krimineller VereinigungenZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Vereinbarungen mit anderen Wirtschaftsteilnehmern zur Verzerrung des WettbewerbsZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Verstoß gegen umweltrechtliche VerpflichtungenZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Geldwäsche oder TerrorismusfinanzierungZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
BetrugsbekämpfungZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Kinderarbeit und andere Formen des MenschenhandelsZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
ZahlungsunfähigkeitZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Verstoß gegen arbeitsrechtliche VerpflichtungenZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Verwaltung der Vermögenswerte durch einen InsolvenzverwalterZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Falsche Angaben, verweigerte Informationen, die nicht in der Lage sind, die erforderlichen Unterlagen vorzulegen, und haben vertrauliche Informationen über dieses Verfahren erhalten.Zwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Interessenkonflikt aufgrund seiner Teilnahme an dem VergabeverfahrenZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Direkte oder indirekte Beteiligung an der Vorbereitung des VergabeverfahrensZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Schwere Verfehlung im Rahmen der beruflichen TätigkeitZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Vorzeitige Beendigung, Schadensersatz oder andere vergleichbare SanktionenZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Verstoß gegen sozialrechtliche VerpflichtungenZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Zahlung der SozialversicherungsbeiträgeZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Einstellung der gewerblichen TätigkeitZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Verstöße gegen Verpflichtungen zur Zahlung von Steuern oder AbgabenZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB
Bildung terroristischer VereinigungenZwingende bzw. fakultative Ausschlussgründe nach §§ 123 bis 126 GWB

5. Los

5.1 Technische ID des LosesLOT-0001

TitelErsatzneubau an der Burgschule in Linden – Tragwerksplanung
BeschreibungZu vergeben ist die Tragwerksplanung für den Ersatzneubau an der Burgschule in Linden
Interne Kennung96-41-352-23

5.1.1 Zweck

Art des AuftragsDienstleistungen
Haupteinstufung (cpv): 71200000 Dienstleistungen von Architekturbüros
Zusätzliche Einstufung (cpv): 71000000 Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
Zusätzliche Einstufung (cpv): 71240000 Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
Zusätzliche Einstufung (cpv): 71320000 Planungsleistungen im Bauwesen

5.1.2 Erfüllungsort

PostanschriftBurgschule Burgstraße 5
StadtLinden
Postleitzahl35440
Land, Gliederung (NUTS)Gießen, Landkreis (DE721)
LandDeutschland
Ort im betreffenden Land
Zusätzliche Informationen:

5.1.4 Verlängerung

Maximale Verlängerungen0

5.1.6 Allgemeine Informationen

Die Namen und beruflichen Qualifikationen des zur Auftragsausführung eingesetzten Personals sind anzugebenErforderlich für den Teilnahmeantrag
Auftragsvergabeprojekt nicht aus EU-Mitteln finanziert
Die Beschaffung fällt unter das Übereinkommen über das öffentliche Beschaffungswesen
Diese Auftragsvergabe ist auch für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) geeignet
Zusätzliche Informationen#Besonders geeignet für:freelance#

5.1.7 Strategische Auftragsvergabe

Ziel der strategischen AuftragsvergabeKeine strategische Beschaffung

5.1.9 Eignungskriterien

Kriterium:

ArtWirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
BezeichnungWirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
BeschreibungAuszug aus Bilanzen, Geschäftsberichten oder GuV-Rechnungen der letzten drei Geschäftsjahre. Zulässig ist auch eine von einem Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer bestätigte Erklärung zu den Gesamtumsätzen der letzten drei Geschäftsjahre. Siehe im übrigen Antragsunterlagen.

Die geforderten Nachweise sind in vollem Umfang für den Bewerber, bei Bewerber- bzw. Arbeitsgemeinschaften von allen Mitgliedern der Gemeinschaft bzw. bei Untervergabe von Leistungen auch für eventuell vorgesehene Nachunternehmer zu erbringen.

Mit der Bewerbung ist der Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung mit Mindestdeckungssummen zu führen. Für die Höhe der Mindestdeckungssummen wird auf die Antragsunterlagen verwiesen.

Anhand der Kriterien werden die Bewerber ausgewählt, die zur zweiten Phase des Verfahrens eingeladen werden sollen

Kriterium:

ArtSonstiges
BezeichnungSonstiges
BeschreibungAuf die Antragsunterlagen wird verwiesen.

Kriterium:

ArtEignung zur Berufsausübung
BezeichnungEignung zur Berufsausübung
BeschreibungEigenerklärung auf vorgegebenem Bewerbungsbogen. Zusätzlich sind Nachweise der Berufsqualifikation in Kopie vorzulegen.
Anhand der Kriterien werden die Bewerber ausgewählt, die zur zweiten Phase des Verfahrens eingeladen werden sollen

Kriterium:

ArtTechnische und berufliche Leistungsfähigkeit
BezeichnungTechnische und berufliche Leistungsfähigkeit
BeschreibungAuf die Antragsunterlagen wird verwiesen.
Anhand der Kriterien werden die Bewerber ausgewählt, die zur zweiten Phase des Verfahrens eingeladen werden sollen

Informationen über die zweite Phase eines zweiphasigen Verfahrens:

Mindestzahl der zur zweiten Phase des Verfahrens einzuladenden Bewerber3
Höchstzahl der zur zweiten Phase des Verfahrens einzuladenden Bewerber5
Der Erwerber behält sich das Recht vor, den Auftrag aufgrund der ursprünglichen Angebote ohne weitere Verhandlungen zu vergeben

5.1.11 Auftragsunterlagen

Sprachen, in denen die Auftragsunterlagen offiziell verfügbar sindDeutsch
Frist für die Anforderung zusätzlicher Informationen2024-03-12+01:00 23:59:00+01:00*
Internetadresse der Auftragsunterlagenhttps://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXVTYYDY1FPF801M/documents,

Ad-hoc-Kommunikationskanal:

5.1.12 Bedingungen für die Auftragsvergabe

Bedingungen für die Einreichung:

Elektronische EinreichungErforderlich
Sprachen, in denen Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden könnenDeutsch
Elektronischer KatalogNicht zulässig
VariantenNicht zulässig
Frist für den Eingang der Teilnahmeanträge2024-03-21+01:00 10:00:00+01:00*
Frist, bis zu der das Angebot gültig sein muss120 DAYS

Informationen, die nach Ablauf der Einreichungsfrist ergänzt werden können:

Nach Ermessen des Käufers können alle fehlenden Bieterunterlagen nach Fristablauf nachgereicht werden.
Zusätzliche InformationenNachforderung möglich gemäß Vorgaben des § 56 Abs. 2, 3 VgV.

Auftragsbedingungen:

Bedingungen für die Ausführung des Auftrags§ 57 der Hessischen Bauordnung; Hessisches Architekten- und Stadtplanergesetz, Hessisches Ingenieurkammergesetz
Elektronische RechnungsstellungErforderlich
Aufträge werden elektronisch erteiltnein
Informationen über die ÜberprüfungsfristenNachfolgend ist der Wortlaut im Auszug von § 160 GWB wiedergegeben. Insbesondere wird auf Abs. 3 Nr. 4 hingewiesen.

Ҥ 160 GWB РEinleitung, Antrag

(1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein.
(2) Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem öffentlichen Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung in seinen Rechten nach § 97 Absatz 6 durch Nichtbeachtung von Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht..
(3) Der Antrag ist unzulässig, soweit
1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von zehn Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,
2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.”

5.1.15 Techniken

Rahmenvereinbarung:

Keine Rahmenvereinbarung

Informationen über das dynamische Beschaffungssystem:

Kein dynamisches Beschaffungssystem

5.1.16 Weitere Informationen, Schlichtung und Nachprüfung

SchlichtungsstelleVergabekammer des Landes Hessen bei dem Regierungspräsidium Darmstadt
ÜberprüfungsstelleVergabekammer des Landes Hessen bei dem Regierungspräsidium Darmstadt
Organisation, die zusätzliche Informationen über das Vergabeverfahren bereitstelltLandkreis Gießen – Der Kreisausschuss –
Organisation, die weitere Informationen für die Nachprüfungsverfahren bereitstelltVergabekammer des Landes Hessen bei dem Regierungspräsidium Darmstadt
Organisation, die Teilnahmeanträge entgegennimmtLandkreis Gießen – Der Kreisausschuss –

8. Organisationen

8.1 ORG-0001

Offizielle BezeichnungLandkreis Gießen – Der Kreisausschuss –
Registrierungsnummer060531000-1-001
PostanschriftRiversplatz 1-9
StadtGießen
Postleitzahl35394
Land, Gliederung (NUTS)Gießen, Landkreis (DE721)
LandDeutschland
KontaktpersonZentrales Vergabemanagement
Telefon+49 64193901747
Fax+49 64193901766

Rollen dieser Organisation:

Beschaffer

8.1 ORG-0002

Offizielle BezeichnungLandkreis Gießen – Der Kreisausschuss –
Registrierungsnummer060531000-1-001
PostanschriftRiversplatz 1-9
StadtGießen
Postleitzahl35394
Land, Gliederung (NUTS)Gießen, Landkreis (DE721)
LandDeutschland
KontaktpersonZentrales Vergabemanagement
Telefon+49 64193901747
Fax+49 64193901766

Rollen dieser Organisation:

Organisation, die zusätzliche Informationen über das Vergabeverfahren bereitstellt

8.1 ORG-0003

Offizielle BezeichnungVergabekammer des Landes Hessen bei dem Regierungspräsidium Darmstadt
Registrierungsnummer+49 6151 126603
PostanschriftWilhelminenstraße 1-3, Fristenbriefkasten Luisenplatz 2
StadtDarmstadt
Postleitzahl64278
Land, Gliederung (NUTS)Gießen, Landkreis (DE721)
LandDeutschland
Telefon+49 6151126348120
Fax+49 6151125816

Rollen dieser Organisation:

Organisation, die weitere Informationen für die Nachprüfungsverfahren bereitstellt

8.1 ORG-0004

Offizielle BezeichnungVergabekammer des Landes Hessen bei dem Regierungspräsidium Darmstadt
Registrierungsnummer+49 6151 126603
PostanschriftWilhelminenstraße 1-3, Fristenbriefkasten Luisenplatz 2
StadtDarmstadt
Postleitzahl64278
Land, Gliederung (NUTS)Gießen, Landkreis (DE721)
LandDeutschland
Telefon+49 6151126348120
Fax+49 6151125816

Rollen dieser Organisation:

Überprüfungsstelle

8.1 ORG-0005

Offizielle BezeichnungVergabekammer des Landes Hessen bei dem Regierungspräsidium Darmstadt
Registrierungsnummer+49 6151 126603
PostanschriftWilhelminenstraße 1-3, Fristenbriefkasten Luisenplatz 2
StadtDarmstadt
Postleitzahl64278
Land, Gliederung (NUTS)Gießen, Landkreis (DE721)
LandDeutschland
Telefon+49 6151126348120
Fax+49 6151125816

Rollen dieser Organisation:

Schlichtungsstelle

8.1 ORG-0006

Offizielle BezeichnungLandkreis Gießen – Der Kreisausschuss –
Registrierungsnummer060531000-1-001
PostanschriftRiversplatz 1-9
StadtGießen
Postleitzahl35394
Land, Gliederung (NUTS)Gießen, Landkreis (DE721)
LandDeutschland
KontaktpersonZentrales Vergabemanagement
Telefon+49 64193901747
Fax+49 64193901766

Rollen dieser Organisation:

Organisation, die Teilnahmeanträge entgegennimmt

11. Informationen zur Bekanntmachung

11.1 Informationen zur Bekanntmachung

Kennung/Fassung der Bekanntmachung2ee75d8f-cae6-4b4c-8af5-dd135af20fd1 – 01
FormulartypWettbewerb
Art der BekanntmachungAuftrags- oder Konzessionsbekanntmachung – Standardregelung
Datum der Übermittlung der Bekanntmachung2024-02-19+01:00 15:42:24+01:00*
Sprachen, in denen diese Bekanntmachung offiziell verfügbar istDeutsch