mehr Kontrast
Zufallsbild aus dem Landkreis Giessen

Drei Abfalltonnen umringt mit Geldscheinen und Münzen.Altglascontainer

In den Altglascontainer gehören Einwegflaschen ohne Pfand, Marmeladen- und Konservengläser, getrennt nach den Farben weiß, grün und braun. Wie bei anderen Verpackungen auch, ist die Entsorgung von Altglas Aufgabe der dualen Systeme (siehe Gelbe Tonne).

 

Das im Landkreis Gießen zuständige duale System (ELS Europäische LizenzierungsSysteme GmbH) hat die Firma Knettenbrech+Gurdulic Service GmbH & Co.KG mit dem Aufstellen und Leeren der Altglascontainer beauftragt.

 

Für Rückfragen zur Leerung und den Standorten der Container wenden Sie sich bitte an die Firma Knettenbrech+Gurdulic Service GmbH & Co.KG. Telefon: 06442 96991–12, E-Mail: c.heiselbetz@knettenbrech-gurdulic.de.

 

 

Altkleidercontainer und Schuhcontainer

Saubere Kleidung, die nicht kaputt ist und noch getragen werden kann, sowie paarweise gebündelte Schuhe können in Säcken zum Altkleidercontainer gebracht werden.

 

 

Altpapier

Für die Einsammlung von Altpapier wird je Grundstück und je 6 Personen 240 Liter Altpapiervolumen zur Verfügung gestellt. Falls Sie weitere Mengen wünschen, können diese zu den unten genannten Konditionen schriftlich beim Fachdienst Abfallwirtschaft bestellt werden.

 

Größe    Abfuhrrhytmus    Gebühren/ Jahr
240 L 4-wöchentlich 12 €
1.100 L 4-wöchentlich 60 €


Was gehört in die blaue Tonne?

  • Zeitungen, Zeitschriften und Hefte
  • Kataloge und Bücher
  • Verpackungsmaterial aus Papier und Pappe
  • Kartons und Schachteln

 

 

Bioabfall

Die Tonne für Bioabfall gibt es in zwei Größen:

 

Größe Abfuhrrhytmus Gebühren/ Jahr
120 L 2-wöchentlich 26,40 €
240 L 2-wöchentlich 51 €

 

Wenn Sie die satzungsgemäßen Vorraussetzungen erfüllen und selbst kompostieren, können Sie die Biotonne abbestellen.

 

Was gehört in die Biotonne?

  • Obst- und Gemüseabfälle
  • Lebensmittelreste (auch verdorben und verschimmelt, in haushaltsüblichen Mengen)
  • Kaffeefilter, Teebeutel, Eierschalen
  • Blumen
  • Grasschnitt (wenn möglich angetrocknet)
  • Gartenabfälle (Reisig, Grünschnitt, Laub)

 

Beschichtete Schachteln, wie sie z.B. für Tiefkühlkost verwendet werden, gehören in den Gelben Sack.

 

Für einmalig oder gelegentlich zusätzlich anfallenden Biomüll können Sie Zusatzsäcke erwerben. Ein Zusatzsack für Biomüll hat ein Volumen von 120 Liter und kostet 3,50 Euro pro Stück. Die Säcke sind bei Ihrer Stadt- oder Gemeindeverwaltung erhältlich und können bei der regulären Bioabfall-Leerung neben die Tonne gestellt werden.

 

Wichtig: Sämtliche Änderungsmeldungen können wir ausschließlich von Grundstückseigentümern/innen und nur schriftlich entgegennehmen.

 

 

Gelbe Tonne / Gelber Sack

 

Was gehört in die Gelbe Tonne / den Gelben Sack?

  • Alle Verpackungen aus Plastik, Aluminium, Weißblech und Verbundstoffen (z.B. Tetrapak)
  • Konservendosen
  • Plastikbecher und -flaschen
  • Getränkeverpackungen
  • Styroporverpackungen
  • Kunststoff- und Alufolie (keine Abdeckplanen)
  • Einweggeschirr
  • Plastiktüten

 

Die Entsorgung von Verpackungen und die Leerung der dafür vorgesehenen Gelben Tonne ist keine öffentliche Aufgabe, sondern liegt in der Verantwortung des „dualen Systems“. Im Gegensatz zu Bio-, Papier- und Restabfällen wird die Entsorgung von Verpackungen nicht über die Abfallgebühren finanziert, sondern über ein Entgelt, welches die Verpackungshersteller entrichten müssen.

 

Dies hat den Hintergrund, dass mit Inkrafttreten der Verpackungsverordnung im Jahre 1991 die sog. „Produktverantwortung“ eingeführt wurde, welche die Entsorgungspflicht von Verpackungen an die Hersteller überträgt. Zu diesem Zweck wurde zeitgleich das „duale System“ gegründet, welches parallel zur kommunalen Entsorgung besteht. Inzwischen gibt es zehn duale Systeme.

 

Das im Landkreis Gießen zuständige duale System (ELS Europäische LizenzierungsSysteme GmbH) hat die Firma REMONDIS Mittelhessen GmbH mit der Aufstellung sowie der Leerung der Gelben Tonnen beauftragt. Seit dem 1. Januar 2018 wird die Gelbe Tonne im Landkreis Gießen 14-tägig geleert. Restbestände an Gelben Säcken können weiterhin bei der Leerung neben die Gelbe Tonne gestellt werden.

 

Für Rückfragen zur Sammlung, zum Bezug der Behälter und den Inhalten, wenden Sie sich bitte an die Firma REMONDIS Mittelhessen GmbH. Telefon: 0800 1223255, E-Mail: gelbersack-re-mh@remondis.de.

 

 

Restmüll

Die Höhe Ihrer Gebühren wird dadurch bestimmt, wie groß die Tonnen sind und wie häufig sie geleert werden. Sie entscheiden selbst, ob Sie konsequent Ihren Abfall trennen und somit nur eine kleine Restmülltonne benötigen und damit weniger bezahlen oder ob Sie große Behälter benötigen.

 

Wichtig: Sämtliche Änderungsmeldungen können wir ausschließlich von Grundstückseigentümern/innen und nur schriftlich entgegennehmen.

 

Für die unterschiedlichen Restmülltonnen gelten folgende Gebühren pro Jahr

 
Größe Abfuhrrhythmus Gebühr / Jahr
60 L 4-wöchentlich 45,60 €
60 L 2-wöchentlich 95,04 €
120 L 4-wöchentlich 83,04 €
120 L 2-wöchentlich 174,00 €
240 L 4-wöchentlich 162,00 €
240 L 2-wöchentlich 336,00 €
1.100 L 4-wöchentlich 761,04 €
1.100 L 2-wöchentlich 1.552,20 €
 

In Ihrer Restmüllgebühr sind noch weitere zusätzliche Leistungen enthalten

  • eine Altpapiertonne mit einem Volumen von 240 L
  • zweimal jährlich Abfuhr von Grün- und Gartenabfällen
  • Schadstoffsammlung des Schadstoffmobils
  • zweimal jährlich Sperrmüll-Anmeldung
  • bis zu zweimal jährlich kostenlose Anlieferung einer Kofferraumladung Sperrmüll beim Abfallwirtschaftszentrum (Lahnstraße 220, 35398 Gießen)
  • Die eingesammelte Restmüllmenge geht deutlich zurück, wenn alle Möglichkeiten zur Vermeidung und Getrenntsammlung konsequent genutzt werden. Damit auch Sie die Möglichkeit haben, Ihre Restmüllmenge zu reduzieren, um so eventuell einen kleineren Behälter gegen eine geringere Gebühr zu nutzen, finden Sie hier einige Tipps zur Getrenntsammlung.
 

Was gehört in die Restmülltonne?

  • Staubsaugerbeutel, Kehricht, Zigarettenstummel, u.ä.
  • Hygieneartikel (Windeln, Binden, Wattestäbchen, Kosmetiktücher, benutzte Papiertaschentücher, u.ä.)
  • Scherben von Porzellan, Keramik und Flachglas, u.ä.
  • Glühbirnen (Wichtig: keine Leuchtstoffröhren oder Energiesparlampen!)
  • Tapetenreste und Abdeckmaterial vom Renovieren
  • Asche (abgekühlt)
  • Fotopapier
  • leere Aktenordner
  • ausgetrocknete Reste von Wandfarbe

 

Auch für Restmüll können Sie Zusatzsäcke erwerben. Ein Zusatzsack für Restmüll hat ein Volumen von 60 Liter und kostet 3,50 Euro pro Stück. Die Säcke sind bei Ihrer Stadt- oder Gemeindeverwaltung erhältlich und können bei der regulären Restmüll-Leerung neben die Tonne gestellt werden.

 

Bitte stellen Sie die Zusatzsäcke immer neben eine Tonne.

 

Die Müllwerker müssen aus technischen Gründen einen Sack immer in eine geleerte Mülltonne stecken, um ihn in das Fahrzeug zu befördern. Bitte stellen Sie deshalb die Zusatzsäcke niemals separat, sondern immer neben eine Tonne, die regulär geleert wird.

Die Zusatzsäcke können auch kostenfrei im Abfallwirtschaftszentrum in der Lahnstraße 220 in Gießen abgegeben werden.

 

 

Schulchemikalien

Der Landkreis Gießen bietet die Abholung von Schulchemikalien an. Als günstigster Zeitpunkt für die Abholung hat sich die Zeit vor den Sommerferien erwiesen, jedoch kann bei Bedarf auch ein anderer Termin gewählt werden. Die Schulen erhalten ein- bis zweimal jährlich einen Brief mit der Anmeldeliste und melden ihren Bedarf per Fax direkt bei der Firma Veolia GmbH, Fax-Nr. 06403 909-833, an oder bei der Abfallwirtschaft, Fax-Nr. 0641 9390-1905.

 

Zur Abholung selbst ist Folgendes zu beachten:

  • Die Übergabe muss durch die zuständigen Fachlehrer erfolgen, nicht durch den Hausmeister.
  • Die Chemikalien müssen für die Abholung bereitgestellt sein.
 

Die Gefäße müssen folgendermaßen übergeben werden:

  • eindeutig lesbar beschriftet
  • fest verschlossen und intakt, ohne äußere Anhaftungen
  • maximales Volumen 30 Liter, maximales Gewicht 20 kg

 

Besonders reaktive Substanzen müssen in einem transportfähigen Zustand sein, so ist z.B. Natrium mit Petroleum abzudecken und Pikrinsäure mit mindestens einem Wassergehalt von 30 Prozent bereitzustellen.

 

Ausgeschlossen von der Abholung sind:

  • unbekannte und nicht identifizierbare Stoffe
  • detonationsfähige Zubereitungen
  • radioaktive Stoffe: Bei der Identifizierung hilft Ihnen das Regierungspräsidium Gießen (Tel. 0641 303-4466 oder -0). Häufig ist die Rückgabe von radioaktiven Stoffen über den Hersteller möglich, ansonsten ist die Landessammelstelle Hessen zuständig (Tel. 06424 1316).

 

 

Wie bestelle ich neue Tonnen? Wieviel kosten diese?

Um neue Abfall-Tonnen zu bestellen, das Volumen oder den Abfuhrrhythmus zu ändern, haben wir für Sie in unserem Downloadbereich ein Formular bereitgestellt.

 

Dieses können Sie uns per Post oder per Fax zuschicken. Sie können uns genauso ein formloses Schreiben zukommen lassen, auf dem die bisherige und die gewünschte Tonnengröße und der Abfuhrrhythmus vermerkt sind. Wichtig ist, dass Sie dieses Schreiben mit Ihrer Unterschrift versehen.

 

Sie erreichen uns

Landkreis Gießen

Abfallwirtschaft

Philipp-Reis-Straße 4
35398 Gießen

 

Tel. 0641 9390 1900 / 1901

Fax 0641 9390 1905

 

abfallwirtschaft@lkgi.de

Servicetelefon

Montag bis Donnerstag
8 - 16 Uhr

Freitag

8 - 14 Uhr

 

Tel. 0641 9390 0