mehr Kontrast
Zufallsbild aus dem Landkreis Giessen

Lokale Entwicklung Arbeitsgruppe 2 QLokale Entwicklung benötigt Engagement. Doch wie können einzelne Vereine, Unternehmen oder Gemeindevertretungen dazu beitragen? Und woher soll das Geld für Projekte kommen? Antworten darauf hat nun eine Veranstaltung des Freiwilligenzentrums für Stadt und Landkreis Gießen, organisiert mit Unterstützung der Kreisvolkshochschule (KVHS) gegeben.

Gemeinsam tauschten sich verschiedene Akteure mit ähnlichen Interessen, Ideen und Zielen im Kulturzentrum in Buseck aus. Darunter waren insbesondere Aktive aus lokalen Initiativen und Netzwerken, der Vereinslandschaft, der lokalen Politik und Verwaltung und dem Wirtschaftsleben vertreten.


Peter Dehne, Professor für Planungs- und Baurecht aus Brandenburg, stellte in einem Fachvortrag die Herausforderungen für ländliche Regionen, aber auch Perspektiven vor. Damit gab er Impulse und einen Rundumblick, was in der Region möglich sein kann.


Auch Vereine, Netzwerke und neue Initiativen aus Buseck und dem Kreis Gießen erhielten die Gelegenheit, ihre Ideen und Projekte vorzustellen und sich zu vernetzen. Außerdem informierte das Regionalbüro Gießener Land e.V. über konkrete Möglichkeiten der Förderung, insbesondere über ein neues Regionalbudget zur Kofinanzierung kleiner lokaler Projekte.


Insgesamt nutzten etwa 40 Teilnehmende aus dem Landkreis Gießen die Veranstaltung, um miteinander ins Gespräch zu kommen. Diese Möglichkeit zum Austausch soll den Ehrenamtlichen Mut machen, Ideen umzusetzen. „Das eigene Dorf und somit das eigene Zuhause lebenswert zu gestalten, bedeutet gesellschaftliche Teilhabe. Dieses selbstverantwortliche Handeln ist eine wichtige Art der Demokratiebildung, die wir als Volkshochschule fördern möchten“, erklärt Anja Janetzky, Kultur-Programmbereichsleiterin der KVHS, den Hintergrund.


Unter den Teilnehmenden ist zum Beispiel auch Hartmut Fröhlich. Er beschreibt das Jugendprojekt Powergarage als einen gelungenen Treffpunk in Odenhausen/Lda. Dort trainieren nicht nur Jugendliche unterschiedlicher Herkunft miteinander, sondern bauen durch den intensiven Kontakt miteinander auch Vorurteile ab. Da passiert es schon mal, dass der Student dem drohenden Schulabbrecher beim Lernen hilft oder Jugendliche sich zu Fuß auf den Weg nach Wetzlar machen, um zu spüren, wie es ist, auf der Flucht 60 Kilometer am Stück zu laufen. „Einen funktionierenden Bolzplatz wünschen sich die jungen Menschen noch vor Ort“ beschreibt der engagierte Odenhausener. Dirk Haas, Bürgermeister von Buseck und somit Gastgeber der Veranstaltung, zeigte sich kooperativ gegenüber den neuen Ideen. Er appellierte an die Vereine und Initiativen, ebenfalls offen und direkt mit ihren Anliegen an Politiker heranzutreten.


Durch den Tag führten der Politikwissenschafts-Professor Adalbert Evers und der Philosoph Sven Görtz.


Ansprechpartner für Finanzierungsmöglichkeiten über das neue Regionalbudget ist Anette Kurth von der Geschäftsstelle des Regionalmanagements des Vereins Region Gießener Land. Erreichbar ist sie unter Telefon 0641 97195530 oder E-Mail a.kurth@giessenerland.de.

Sie erreichen uns

Landkreis Gießen
Der Kreisausschuss
Riversplatz 1-9
35394 Gießen
Tel. 0641 9390 0
Fax 0641 33448

 

E-Mail: Info@lkgi.de

Servicetelefon

Montag bis Donnerstag
8 - 16 Uhr

Freitag

8 - 14 Uhr

 

Tel. 0641 9390 0

 
Wir verwenden Cookies, um Ihnen die Nutzung unserer Internetseite so angenehm wie möglich zu gestalten. Mit der Nutzung dieser Internetseite erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.
Weitere Informationen Ok