Drucken

Team des Landkreises auf der MesseÜber 7000 Besucher nutzten die Gelegenheit, sich auf der „Chance 2018“ zu Beruf und Karriere zu informieren. „Die richtige Entscheidung für die berufliche Zukunft zu treffen, ist nicht einfach“, sagte Landrätin Anita Schneider bei der Messeeröffnung. Im „Dschungel der Ausbildungsberufe“ biete die „Chance“ eine wichtige Orientierung.

 

"Wir brauchen Fachkräfte für die Zukunft - das ist unser gemeinsames Thema", betonte die Landrätin. Eine fundierte Ausbildung sei die Grundlage des individuellen Berufsweges. Damit sei es aber nicht getan. Die heutige Berufswelt erfordere, sich immer wieder auf neue Anforderungen einzustellen. „Lebenslanges Lernen ist daher entscheidend für alle, die ihren beruflichen Werdegang aktiv gestalten wollen.“

 

Umfassend und aus einer Hand konnten sich Interessierte dazu auf dem Gemeinschaftsstand des Landkreises Gießen informieren. Dort präsentierte sich die Kreisverwaltung als Ausbildungsbetrieb. Ausbilder und Auszubildende standen den jugendlichen Besuchern Rede und Antwort zur Ausbildung und Karrierechancen in der Verwaltung.

 

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreisvolkshochschule berieten zum umfassenden Kursangebot für Berufseinstieg und –wiedereinstieg, Weiterqualifizierung und berufliche Veränderung. Außerdem stellt die Zaug gGmbH Projekte für Wege in Arbeit und Ausbildung vor, darunter das vom Landkreis Gießen initiierte Projekt „Keiner geht verloren“ für den Übergang von der Schule in den Beruf.

 

„Der Gemeinschaftsstand auf der, Chance‘ hat sich einmal mehr bewährt“, sagte Anita Schneider. „Er zeigt, dass wir nicht nur ein attraktiver Ausbildungsbetrieb sind, sondern intensiv beraten und unterstützen können, wenn es um Aus- und Weiterbildung geht.“