mehr Kontrast
Zufallsbild aus dem Landkreis Giessen

Abmontierte KfZ-Kennzeichen.Abmeldung und Stilllegung eines Fahrzeugs

Bei der sogenannten Außerbetriebsetzung eines Kraftfahrzeuges müssen folgende Unterlagen mitgebracht werden:

  • Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein)
  • Kennzeichenschilder

 

Sie können für die Außerbetriebsetzung auch eine andere Person beauftragen.

 

Wichtig:

Bitte geben Sie beim Ausfüllen des Formulars für die Außerbetriebsetzung an, ob Sie das Kennzeichen für eine Wiederzulassung des gleichen Fahrzeuges, also nicht für ein neues oder andere Fahrzeuge, für ein Jahr reservieren möchten.

 

Kosten

Eine Abmeldung bei der Zulassungsstelle kostet 7,80 Euro. Hierbei handelt es sich um eine bundesweit einheitliche Gebühr, unabhängig vom Zulassungsbehördenbezirk.

Diese Reservierung ist gebührenpflichtig und kostet 2,60 Euro.

 

 

Abmeldung von Fahrzeugen online

Sie können mit einem Antrag ihr Fahrzeug auch online abmelden. Für die Außerbetriebsetzung müssen Sie dann nicht mehr bei der Zulassungsstelle persönlich vorbeikommen.


Voraussetzung:

Das Kennzeichen muss mit den ab 2. Januar 2015 gültigen Stempelplaketten mit einem verdeckten Sicherheitscode versehen sein. Das gleiche gilt für die Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein) des Fahrzeugs.

 

Sie müssen im Besitz eines elektronisch lesbaren Personalausweises und eines passenden Lesegerätes sein und über eine DE-Mail-Adresse verfügen.


Vorgehensweise:

  • Sicherheitscode auf der Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein) freilegen. Darunter wird ein Sicherheitscode sichtbar.
  • Stempelplaketten des/der Kennzeichen/s abziehen und den unter dem Landeswappen liegenden Sicherheitscode mit einem stumpfen Gegenstand frei rubbeln.
  • Sicherheitscodes abschreiben oder als QR-Code einscannen.
  • Identität mit dem neuen Personalausweis (nPA) und Lesegerät vornehmen.
  • Eingabe des Fahrzeugkennzeichens, Eingabe des/der Sicherheitscode/s auf dem Formular des Portals.
  • Bezahlung der Gebühr (6,30 Euro) mit ePayment-System.
  • Ein Klick noch und das Fahrzeug ist nach Übermittlung der Daten an die Zulassungsbehörde  mit dem Datum der Bearbeitung in der Zulassungsbehörde abgemeldet.
  • Die Zustellung des Bescheides erfolgt postalisch.

 

 zur Online-Abmeldung

 

Altautoverordnung

Bei der Verwertung eines Autos innerhalb der Bundesrepublik ist bei einer Verschrottung ein Verwertungsnachweis abzugeben. Den Verwertungsnachweis erhalten Sie vom Verwertungsbetrieb, bei dem Sie das Fahrzeug entsorgt haben. Dies gilt für Fahrzeuge zur Personenbeförderung mit höchstens acht Sitzplätzen außer dem Fahrersitz (Klasse M1) oder zur Güterbeförderung mit einem Höchstgewicht bis zu 3,5 Tonnen (Klasse N1).

 

Ist eines dieser Fahrzeuge einer anerkannten Stelle nach Paragraf 4 Absatz 1 der Altfahrzeugverordnung zur Verwertung überlassen worden, hat der Halter oder Eigentümer unter Vorlage eines Verwertungsnachweises bei der Zulassungsbehörde das Fahrzeug außer Betrieb setzen zu lassen. Die Zulassungsbehörde überprüft, ob die Angaben zum Fahrzeug und zum Halter im Verwertungsnachweis richtig und vollständig sind und gibt diesen mit dem vorgesehenen Bestätigungsvermerk zurück.

 

Verbleibt ein Fahrzeug der Klasse M 1 oder der Klasse N 1 zur Entsorgung im Ausland, so hat der Halter oder Eigentümer des Fahrzeuges dies gegenüber der Zulassungsbehörde unter Vorlage eines Kaufvertrages oder amtlicher Bescheinigungen der ausländischen Behörden nachzuweisen oder schriftlich zu erklären und das Fahrzeug außer Betrieb setzen zu lassen.

 

Außerdem hat der Halter oder Eigentümer des Fahrzeuges gegenüber der Zulassungsbehörde bei einem Antrag auf Außerbetriebsetzung des Fahrzeuges zu erklären, dass das Fahrzeug nicht als Abfall zu entsorgen ist.

Aktueller Hinweis

Die Kreisverwaltung Gießen öffnet schrittweise für den eingeschränkten Publikumsverkehr. Termine sind zu vereinbaren

 

Weiterlesen...

Wir sind für Sie da
- auch in der Coronazeit

Wegen der Pandemie
noch immer eingeschränkt und ausschließlich nach vorheriger Terminvereinbarung.

 

Pro Termin können maximal zwei Angelegenheiten bearbeitet werden.

 

Kfz-Zulassungsstelle:

 

Montag: 7.30 Uhr–12.30 Uhr
und 13.15–19 Uhr
Dienstag: 7.30 Uhr–13 Uhr
Mittwoch und Donnerstag:
7.30 Uhr–12.30 Uhr
und 13.15 Uhr–14.30 Uhr
Freitag: 7.30 Uhr–12.00

 

 

 

Sie erreichen uns

Kfz-Zulassungsstelle
Hauptstelle Gießen

Landkreis Gießen

Verkehr

Bachweg 9

35398 Gießen

 

Telefon 0641 9390-0

Fax 0641 9390-2205

zulassung@lkgi.de

 

Kfz-Zulassungsstelle
Außenstelle Laubach

Landkreis Gießen

Verkehr

Phillipp Reis Straße 11

35321 Laubach

 

Telefon 0641 9390-0

Fax 0641 9390-6319

zulassung@lkgi.de

 
Wir verwenden Cookies, um Ihnen die Nutzung unserer Internetseite so angenehm wie möglich zu gestalten. Mit der Nutzung dieser Internetseite erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.