mehr Kontrast
Zufallsbild aus dem Landkreis Giessen

 

2018 12 18 PM Übergabe Zuwendungsbescheide Feuerwehren Landrätin Anita Schneider hat drei Zuwendungsbescheide von insgesamt circa 60.000 Euro an die Vertretungen von Lich, Pohlheim und Reiskirchen übergeben. Grundlage der Förderung ist die Richtlinie für die Gewährung von Zuwendungen des Landkreises Gießen an seine Städte und Gemeinden zugunsten des Brandschutzes, der Allgemeinen Hilfe und des Katastrophenschutzes. „Diese Förderrichtlinie ist eine freiwillige Leistung des Landkreises Gießen und unterstützt die Freiwilligen Feuerwehren bei der Wahrnehmung überörtlicher Brand- und Katastrophenschutzaufgaben. Das Geld fördert ebenso Anschaffungen, die keine Landesförderungen erhielten. Kreisausschuss und Kreistag übermitteln damit ihre Wertschätzung für die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehren“, betonte Landrätin Anita Schneider bei der Übergabe der Zuwendungsbescheide.

 

Die Gemeinde Reiskirchen wird mit rund 4.650 Euro für einen Pferdesimulator bezuschusst. Im Landkreis Gießen übernimmt die Feuerwehr Reiskirchen die Großtierrettung. Das Material dafür befindet sich auf einem Rüstwagen, der im Rahmen der Überörtlichen Allgemeinen Hilfe vom Landkreis Gießen angeschafft und in Reiskirchen stationiert wurde. Auch über die Landkreisgrenzen hinaus wurde der Rüstwagen zur Tierrettung bereits angefordert. Um regelmäßig mit allen Feuerwehren im Landkreis Gießen die sachgerechte Vorgehensweise bei Großtierrettungen trainieren zu können, soll nun ein Pferdesimulator angeschafft werden.

 

Die Stadt Lich erhält 50.000 Euro für ein Wechselladerfahrzeug WLF 26. Mit diesem Fahrzeug transportiert die Feuerwehr Lich nicht nur eigene Abrollcontainer, sondern übernimmt auch Aufgaben des Landkreises Gießen im Katastrophenschutz. Die Kosten für das Fahrzeug betragen circa 180.000 Euro und der Förderanteil des Landkreises Gießen liegt bei 27,7 Prozent. Mit Mitteln der Kreisförderrichtlinie wurden bereits Wechselladerfahrzeuge in Linden und Buseck bezuschusst. Eine ähnliche Förderung steht im kommenden Jahr für ein Fahrzeug in Heuchelheim an.

 

Die Stadt Pohlheim wird mit 5.000 Euro für einen Kommandowagen des Feuerwehrleiters bezuschusst. Gekauft wurde ein gebrauchter Kommandowagen für rund 22.160 Euro. Der Förderanteil des Landkreises Gießen liegt bei 22,6 Prozent.

 
Wir verwenden Cookies, um Ihnen die Nutzung unserer Internetseite so angenehm wie möglich zu gestalten. Mit der Nutzung dieser Internetseite erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.
Weitere Informationen Ok