mehr Kontrast
Zufallsbild aus dem Landkreis Giessen

Tapeten

Erläuterung: Tapeten – egal ob Neuware oder Alttapeten zählen zur Gruppe der Technischen Papiere und Spezialpapiere. Durch die nassfeste Ausrüstung wird die Auflösung der Tapete erheblich verzögert und sie sind daher nicht für das Papierrecycling geeignet. Alle Tapeten gehören in die Restmülltonne. Großmengen sowie Vinyltapeten sind als Restabfall zu entsorgen.
Was?: Abfallgruppe Restmüll
Wohin?: Restmülltonne - Graue Tonne Selbstanlieferung von Größeren Mengen: Abfallwirtschaftszentrum AWZ Lahnstraße 220 in Gießen
Wie vermeiden?: Durch bedarfsgerechten Einkauf!
Weitere Infos: Vinyltapeten sind Kunststofftapeten aus Polyvinylchlorid- (PVC) oder Polyurethan- (PU) Weichschäumen. Als Trägermaterial werden Tapetenpapier oder textile Gewebe verwendet. Vinyltapeten besitzen schlechte elektrostatische Eigenschaften (Staubfänger), sind nicht diffusionsoffen und verhindern die Wärmespeicherung der Wand. Laut Herstellerempfehlung sollen Vinyltapeten mit einem fungizidhaltigen (pilztötenden) Kleister geklebt werden. Aus den stark weichmacherhaltigen Kunststoffbeschichtungen können über einen längeren Zeitraum Weichmacher und Flammschutzmittel freigesetzt werden. Bei eingefärbten Vinyltapeten wurden Lösemittelbestandteile der Farben nachgewiesen. Im Brandfall entstehen bei Vinyltapeten aus Polyvinylchlorid (PVC) stark ätzende Gase (Salzsäure) sowie Dioxine und Furane. Vinyltapeten sind wegen ihrer umweltfeindlichen Produktlebenslinie und dem negativen Einfluß auf das Raumklima sehr problematisch. (Quelle: Schadstoffberatung Tübingen).
Located in: Abfall ABC
Powered by SobiPro

Sie erreichen uns

Landkreis Gießen

Abfallwirtschaft

Philipp-Reis-Straße 4
35398 Gießen

 

Tel. 0641 9390 1900 / 1901

Fax 0641 9390 1905

 

abfallwirtschaft@lkgi.de

Servicetelefon

Montag bis Donnerstag
8 - 16 Uhr

Freitag

8 - 14 Uhr

 

Tel. 0641 9390 0