mehr Kontrast
Zufallsbild aus dem Landkreis Giessen

Gartenabfälle

Erläuterung: Gemeint sind Äst- und Baumschnitt sowie Grünschnitt (außer Grasschnitt und Laub), die während der Gartenpflege im Frühjahr und Herbst in größeren Mengen anfallen.
Was?: Abfallgruppe Baum –und Strauchschnitt
Wohin?: Kleinmengen: Nach Zerkleinerung auf dem eigenen Grundstück kompostieren oder in die Biotonne geben. Daneben bietet sich die Möglichkeit der Baum- und Strauchschnittabfuhr in den Gemeinden (2x jährlich). Größere Mengen können beim Abfallwirtschaftszentrum AWZ Lahnstraße 220 in Gießen und beim Kompostwerk Rabenau-Geilshausen, Zum Noll 50 angeliefert werden.
Wie vermeiden?: Die Eigenkompostierung gilt als Abfallvermeidung, weil die Bioabfälle nicht in den Kreislauf der Abfallwirtschaft hinein gelangen
Weitere Infos: Die Verwertung des Baum- und Grünschnitts ist auf mehrere Weise möglich: Nach Häckseln Einsatz als Mulchmaterial (hält den Boden in der heißen Zeit länger feucht sowie Wild- und Unkräuter nieder). Nach Zerkleinerung als Zugabe zum Komposthaufen: Das Material ist gut zur Auflockerung (verhindert Gärung und Geruch) und dient der Verbesserung des Kohlenstoff-Stickstoffverhältnisses im Kompost.
Located in: Abfall ABC
Powered by SobiPro

Coronavirus

Alle Informationen zum Coronavirus im Landkreis Gießen sind zu finden unter corona.lkgi.de

Aktueller Hinweis

 Besuche der Kreisverwaltung Gießen sind nur nach Terminvereinbarungen möglich.

Sie erreichen uns

Landkreis Gießen

Abfallwirtschaft

Riversplatz 1-9
35394 Gießen

 

Tel. 0641 9390-1900/ -1901

Fax 0641 9390-1905

 

abfallwirtschaft@lkgi.de