mehr Kontrast
Zufallsbild aus dem Landkreis Giessen

Gartenabfälle

Erläuterung: Gemeint sind Äst- und Baumschnitt sowie Grünschnitt (außer Grasschnitt und Laub), die während der Gartenpflege im Frühjahr und Herbst in größeren Mengen anfallen.
Was?: Abfallgruppe Baum –und Strauchschnitt
Wohin?: Kleinmengen: Nach Zerkleinerung auf dem eigenen Grundstück kompostieren oder in die Biotonne geben. Daneben bietet sich die Möglichkeit der Baum- und Strauchschnittabfuhr in den Gemeinden (2x jährlich). Größere Mengen können beim Abfallwirtschaftszentrum AWZ Lahnstraße 220 in Gießen und beim Kompostwerk Rabenau-Geilshausen, Zum Noll 50 angeliefert werden.
Wie vermeiden?: Die Eigenkompostierung gilt als Abfallvermeidung, weil die Bioabfälle nicht in den Kreislauf der Abfallwirtschaft hinein gelangen
Weitere Infos: Die Verwertung des Baum- und Grünschnitts ist auf mehrere Weise möglich: Nach Häckseln Einsatz als Mulchmaterial (hält den Boden in der heißen Zeit länger feucht sowie Wild- und Unkräuter nieder). Nach Zerkleinerung als Zugabe zum Komposthaufen: Das Material ist gut zur Auflockerung (verhindert Gärung und Geruch) und dient der Verbesserung des Kohlenstoff-Stickstoffverhältnisses im Kompost.
Located in: Abfall ABC
Powered by SobiPro

Coronavirus

Alle Informationen zum Coronavirus im Landkreis Gießen sind zu finden unter corona.lkgi.de

Sie erreichen uns

Landkreis Gießen

Abfallwirtschaft

Riversplatz 1-9
35394 Gießen

 

Tel. 0641 9390-1900/ -1901

Fax 0641 9390-1905

 

abfallwirtschaft@lkgi.de