mehr Kontrast
Zufallsbild aus dem Landkreis Giessen

Gruppenfoto der Baubeteiligten auf der alten BrückeMit dem Spatenstich ist nun die Erneuerung der Äschersbachbrücke gestartet. Baudezernentin Dr. Christiane Schmahl zeigt sich erfreut: „Durch den Ersatzneubau der Brücke sorgen wir für die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer. In ihrem momentanen Zustand entspricht das Brücke nicht mehr den heutigen Anforderungen.“

 

Die 1872 erbaute Gewölbebrücke über den Äschersbach wird durch einen Ersatzneubau an gleicher Stelle ersetzt. Nach Abbruch des gesamten Brückenbauwerkes wird die neue Brücke errichtet und der vorherigen Brücke optisch angeglichen. „Obwohl die neue Brücke um einiges breiter sein wird, verändert sich das Ortsbild an dieser Stelle nur wenig. Die Natursteine des Brückengewölbes werden wieder eingebaut und verleihen der neuen Brücke den alten Charme“, erläuterte die Baudezernentin.

 

Neben dem Brückenneubau wird zudem die Kreisstraße jeweils 35 Meter vor und hinter der Brücke saniert. Dies geschieht im Vorfeld des Um- und Ausbaus der Kreisstraße in der Ortsdurchfahrt von Ettingshausen, die im Laufe des nächsten Jahres beginnen soll.

 

Die Baukosten für die Brücke und die Streckensanierung vor und hinter der Brücke betragen rund 750.000 Euro. Die Kosten dafür trägt der Landkreis. Das Land Hessen unterstützt das Gesamtprojekt finanziell mit rund 70 Prozent. Hessen Mobil führt diese Maßnahme im Auftrag des Landkreises Gießen durch. Ausführendes Bauunternehmen ist die Kurt Böning GmbH & Co. KG aus Laubach-Freienseen.

 

Der weitere Ausbau der Ortsdurchfahrt im kommenden Jahr wird dann eine Gemeinschaftsmaßnahme des Landkreises Gießen und der Kommune.

 

Während der Bauarbeiten muss die Kreisstraße 159 (Brauhausgasse) im Bereich der Brücke voll gesperrt werden. Der Durchgangsverkehr wird während der Vollsperrung zwischen Ettingshausen und Queckborn umgeleitet. Für Anlieger bleibt die Kreisstraße 159 aus beiden Richtungen bis zum Baustellenbereich befahrbar.


Die Bauarbeiten an der Brücke unter Vollsperrung werden bis voraussichtlich Ende dieses Jahres andauern.

Servicetelefon

Montag bis Donnerstag
8 - 16 Uhr

Freitag

8 - 14 Uhr

 

Tel. 0641 9390 0

 
Wir verwenden Cookies, um Ihnen die Nutzung unserer Internetseite so angenehm wie möglich zu gestalten. Mit der Nutzung dieser Internetseite erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.
Weitere Informationen Ok