Naturschutzgebiete und geschützte Landschafts­bestandteile

Um Pflanzen- und Tierarten zu schützen und die natürlichen Ressourcen zu bewahren, gibt es über den Landkreis Gießen verteilt eine Vielzahl von Natur- und Landschaftsschutzgebieten, Naturdenkmalen und Geschützten Landschaftsbestandteilen. Sie alle eint, dass die Natur an diesen Orten absoluten Vorrang hat.

Naturschutzgebiete sind streng geschützt; der Mensch darf sich dort nur aufhalten, ohne in die natürlichen Abläufe einzugreifen. Ziele sind der Erhalt, die Entwicklung oder die Wiederherstellung von Lebensstätten, Biotopen oder Lebensgemeinschaften wild lebender Tier- und Pflanzenarten.

Ein Naturdenkmal ist ein einzelnes Landschaftselement, das unter Naturschutz gestellt ist. Naturdenkmale werden wegen ihrer Schönheit, Eigenart, Seltenheit oder aus naturgeschichtlichen Gründen ausgewiesen.

Der Schutzstatus “Geschützter Landschaftsbestandteil“ unterscheidet sich vom Naturdenkmal vor allem durch seine Ausdehnung. Die Grenze liegt bei fünf Hektar.

Auch in Landschaftsschutzgebieten hat ein besonderer Schutz der Natur Priorität. Die Landschaft soll in ihrer vorgefundenen Einmaligkeit erhalten werden. Der Unterschied zu den Naturschutzgebieten besteht darin, dass Landschaftsschutzgebiete die kultivierte, vom Menschen genutzte Natur schützen, während menschliche Einflüsse in Naturschutzgebieten möglichst eingeschränkt werden sollen.

Die Untere Naturschutzbehörde des Landkreises Gießen ist für die Ausweisung von Naturdenkmalen und Geschützten Landschaftsbestandteilen zuständig.

Ein Schild, dass ein Naturschutzgebiet ausweist.

Zurzeit gibt es 58 Naturdenkmale und sieben Geschützte Landschaftsbestandteile in 14 Kommunen im Landkreis Gießen. Weitere sollen ausgewiesen werden. Für die Ausweisung von Naturschutzgebieten und Landschaftsschutzgebieten ist das Regierungspräsidium Gießen zuständig.

Vorschläge zur Ausweisung als Naturdenkmal oder Geschützter Landschaftsbestandteil können der Naturschutzbehörde unterbreitet werden. In einem Abstimmungsverfahren mit dem Naturschutzbeirat werden Prioritäten festgelegt, welche Bäume, Flächen oder Gebiete als nächstes ausgewiesen werden.

Über die interaktive Karte können sich Interessierte über die verschiedenen Natur- und Landschaftsschutzgebiete, Naturdenkmäler und Geschützte Landschaftsbestandteile informieren.