mehr Kontrast
Zufallsbild aus dem Landkreis Giessen

v.l.n.r.: Erster Stadtrat Bernd Maroldt, Bürgermeister Dr. Bernd Wieczorek, Notar Stefan Fiedler, Landrätin Anita Schneider, Erste Kreisbeigeordnete Dr. Christiane Schmahl (Quelle: Landkreis Gießen)„Der Raumbedarf der Lollarer Grundschule ist durch die Zunahme an Schülerinnen und Schülern sowie der verstärkten Inanspruchnahme von Ganztagsangeboten in den letzten Jahren angestiegen“, sagte Landrätin Anita Schneider anlässlich des Beurkundungstermins zur Erweiterung der Grundschule Lollar. Erste Kreisbeigeordnete Dr. Christiane Schmahl ergänzte: „Dies verdeutlichen auch unsere neuen Schulentwicklungsplanzahlen für den Lollarer Grundschulstandort.“ In Anwesenheit von Notar Stefan Fiedler unterzeichneten sie gemeinsam mit Bürgermeister Dr. Bernd Wieczorek und Erstem Stadtrat Bernd Maroldt den Kaufvertrag.

 

Die Liegenschaft wurde gemäß der Schätzurkunde des Ortsgerichts Lollar vom 27. September 2017 mit 239.300 Euro bewertet und von der Stadt Lollar zu einem Kaufpreis von 160.000 Euro angeboten. Die Zustimmung des Staatlichen Schulamtes gemäß Paragraf 158 Absatz 3 Hessisches Schulgesetz (HSchG) zum Erwerb der Liegenschaft liegt ebenfalls vor. Der Kreistag hatte in seiner Sitzung am 12. November 2018 den Ankauf des Grundstückes „Lumdastraße 3, Lollar“, Flur 1, Flurstück-Nummer 128/2 mit 962 Quadratmetern von der Stadt Lollar zu einem Kaufpreis von 160.000 Euro beschlossen.

 

Schuldezernentin Dr. Christiane Schmahl erklärte: „Unsere Bauabteilung hat mehrere Planungsvarianten entworfen, um unter Berücksichtigung der örtlichen Gegebenheiten die Raumsituation zu verbessern und den Schulhof zu optimieren.“ Das Vorplanungsergebnis zeigt, dass für die erforderliche Erweiterung der Schule das im städtischen Eigentum befindliche Nachbargrundstück (Lumdastraße 3, 35457 Lollar) unbedingt notwendig ist. Die auf dem Grundstück stehende ehemalige Kindertagesstätte wird zurzeit für Betreuungszwecke der Grundschule Lollar genutzt und soll zugunsten des Neubaus abgerissen werden. Die verbleibende Grundstücksfläche wird dem Schulhof zugeschlagen. Die Schule erhält eine neue Mensa mit Küche, Betreuungsräume für den Ausbau der Ganztagsschule, zusätzliche Klassen- und Differenzierungsräume sowie Büroflächen und Toiletten. Auch die Bibliothek wird im Neubau untergebracht sein. Als nächster Schritt folgt nun die Beauftragung eines Architekten und seines Planungsteams.

Sie erreichen uns

Landkreis Gießen
Der Kreisausschuss
Riversplatz 1-9
35394 Gießen
Tel. 0641 9390 0
Fax 0641 33448

 

E-Mail: Info@lkgi.de

Servicetelefon

Montag bis Donnerstag
8 - 16 Uhr

Freitag

8 - 14 Uhr

 

Tel. 0641 9390 0

 
Wir verwenden Cookies, um Ihnen die Nutzung unserer Internetseite so angenehm wie möglich zu gestalten. Mit der Nutzung dieser Internetseite erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.
Weitere Informationen Ok