mehr Kontrast
Zufallsbild aus dem Landkreis Giessen

Pflanzen und ein Arzneimittel.Wer als Heilpraktiker/in die Heilkunde ausüben will, ohne als Arzt bestallt zu sein, bedarf dazu der Erlaubnis. Darunter fällt jede berufs- oder gewerbsmäßig vorgenommene Tätigkeit, um Krankheiten, Leiden oder Körperschäden bei Menschen festzustellen, zu lindern oder zu heilen, auch wenn sie im Dienste von anderen ausgeübt wird. Die Erlaubnis wird auf der Grundlage des Heilpraktikergesetzes erteilt.

 

Das Gesundheitsamt hat nach Paragraf 12 des Hessischen Gesetz über den öffentlichen Gesundheitsdienst die Berufsaufsicht über die im Landkreis Gießen tätigen Heilpraktiker/innen. Weiterhin wird von dem Gesundheitsamt die schriftliche und mündliche Heilpraktikerüberprüfung (Heilpraktiker und Heilpraktiker auf dem Teilgebiet der Psychotherapie) zweimal jährlich im März und Oktober abgenommen. Zu diesen Terminen können maximal 20 Teilnehmer/innen antreten.

 

Den Antrag auf Erteilung der Erlaubnis zur berufsmäßigen Ausübung der Heilkunde sowie die Merkblätter mit den für die Anmeldung erforderlichen Unterlagen finden Sie rechts in der Infoleiste zum Herunterladen.

 

Anmeldungen für die Überprüfungen im März werden ab dem 1. November des Vorjahres und Anmeldungen für die Überprüfungen im Oktober ab dem 1. April des entsprechenden Jahres entgegengenommen. Aufgrund der begrenzten Teilnehmerplätze werden diese nach persönlicher Abgabe der vollständigen Unterlagen vergeben.

 

Die nächsten Überprüfungen finden statt am:
9. Oktober 2019 (Anmeldeschluss: 30. Juni 2019)
18. März 2020 (Anmeldeschluss: 15. Januar 2020)


Die Termine für die mündlichen Überprüfungen werden spätestens am Tag der schriftlichen Überprüfung bekanntgegeben.

 
Wir verwenden Cookies, um Ihnen die Nutzung unserer Internetseite so angenehm wie möglich zu gestalten. Mit der Nutzung dieser Internetseite erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.