mehr Kontrast
Zufallsbild aus dem Landkreis Giessen

Kuh QDie Bovine Virusdiarrhoe (dt. Rinder Virus Durchfall) ist eine weltweit verbreitete, übertragbare und anzeigepflichtige Rinderkrankheit. Sie wird durch ein Pestivirus ausgelöst und zählt zu den verlustreichsten Virusinfektionen. Das BVD-Virus kommt als BVD-Virus-Typ 1 und BVD-Virus-Typ 2 vor. Des Weiteren gibt es sogenannte zellzerstörende (zytopathogene) und nicht zellzerstörende Varianten.

 

Übertragen wird das Virus entweder direkt von Tier zu Tier oder während der Trächtigkeit auf das Kalb. In den meisten Fällen verläuft die Krankheit ohne oder nur mit leichten Symptomen, wodurch eine schnelle Ausbreitung ermöglicht wird. Zu den Symptomen zählen Durchfall, leichtes Fieber, respiratorische Beschwerden und in Einzelfällen hämorrhagisches Fieber. Schwere Erkrankungen löst meist das BVD-Virus-Typ 2 aus. Nach überstandener Infektion vermitteln Antikörper jahrelangen Schutz.

 

Bei trächtigen Tieren deuten Fruchtbarkeitsstörungen, Umrindern, Frühabort und Missbildungen beim Kalb auf eine Infektion hin. Kommt es innerhalb eines gewissen Zeitraums der Trächtigkeit zu einer Infektion, kann das Kalb zu einem lebenslangen Träger und Ausscheider des Virus werden (PI-Tier, Virämiker).


Wurden diese PI-Tiere im Mutterleib mit BVD-Virus-Typ 1 infiziert und folgt eine zweite Infektion mit einer zytopathogenen Variante des Virus, wird die Mucosal Disease (MD, dt. Schleimhaut-Krankheit) hervorgerufen. Die Mucosal Disease verläuft in der Regel innerhalb von 2 Wochen durch blutige Durchfälle und ihre Folgen tödlich.

 

 

Einen Überblick über Untersuchungsverpflichtungen gibt das Merkblatt „Untersuchungsverpflichtungen Rinderhaltungen“.

Coronavirus

Alle Informationen zum Coronavirus im Landkreis Gießen sind zu finden unter corona.lkgi.de

Sie erreichen uns

Landkreis Gießen

Veterinärwesen und Verbraucherschutz
Riversplatz 1-9
35394 Gießen


Tel. 0641 9390-6200
Fax 0641 9390-6214
poststelle.avv@lkgi.de