mehr Kontrast
Zufallsbild aus dem Landkreis Giessen

Zwei Menschen sitzen an einem Tisch.

  • Bereitet die Entwicklung Ihres Kindes Ihnen Sorgen?
  • Möchten Sie sich über Fördermöglichkeiten für Ihr Kind informieren?
  • Befürchten Sie, dass Ihr Kind eine gesundheitliche Störung haben könnte?
  • Benötigen Sie Ratschläge für Ihren Umgang mit Ihrem Kind?

 

Die einzelnen Entwicklungsschritte der Kinder und Jugendlichen können in unterschiedlicher Reihenfolge und zeitlicher Folge verlaufen. Gesundheitliche Probleme oder Fehlentwicklungen können frühzeitig erkannt werden. In dem Vorsorgeplan für Kinder und Jugendliche sind deshalb Vorsorgeuntersuchungen von Geburt an bis einschließlich zum Ende des jugendlichen Alters vorgesehen.    

 

Alle Kinder wollen immer mehr selbstständig tun, um dabei ihre Fähigkeiten und Möglichkeiten auszuloten. Die erreichten Erfolge motivieren und bestärken sie, immer wieder Neues auszuprobieren und bauen ihr Selbstbewusstsein auf. Das stärkt sie gegen Enttäuschungen bei Misserfolgen und unterstützt ihren Erkundungsdrang.

 

Dabei suchen Kinder aber auch immer wieder Ihre Hilfe und Ihren Schutz. Sie können Ihr Kind in seiner Entwicklung vielfältig unterstützen, indem Sie seine Interessen beobachten und ihm in diesen Interessenbereichen verstärkt Möglichkeiten anbieten, seine Erfahrungen zu machen.

 

Sie helfen ihm dabei, indem sie ihm geduldig Vorgänge und Dinge zeigen, ihm sie eindeutig und klar mit Begriffen erklären, die es bereits verstehen kann. Überlassen Sie ihm aber die Möglichkeiten zur eigenständigen Erkundung und Erfahrung und beschützen sie es dabei vor Unfällen.

 

Je mehr das Kind Ihren Schutz und Ihr Vertrauen spürt, desto entspannter wird es seine Erfahrungen machen können. Aber helfen Sie Ihrem Kind nur dann, wenn es etwas noch nicht selbst kann. Ermutigen Sie es, trösten Sie es, wenn es enttäuscht ist, weil es etwas nicht kann und heftige Gefühlsausbrüche hat. Bleiben Sie dabei geduldig und gelassen, denn Ihr Kind lernt so auch mit Enttäuschungen umzugehen.

 

Kinder benötigen mit zunehmendem Alter immer größere Gestaltungsspielräume, aber auch Halt durch konsequente Grenzen und Pflichten. Kinder und Jugendliche experimentieren gerne mit allem, was Erwachsene verwenden und testen ihre Grenzen aus. Sie benötigen klare, für ihr Alter verständliche Regeln und sachliche Informationen bezüglich Grenzen für gesundheitlich gefährliche Experimente. Manche Verhaltensregeln sind nicht verhandelbar weil ihr Nichteinhalten schwere Folgen haben kann. Das elterliche Vorbild ist für Kinder und Jugendliche eine wichtige Orientierung, auch wenn sie dies in der Pubertät von sich weisen.

Aktueller Hinweis

Besuche der Kreisverwaltung Gießen sind nur nach Terminvereinbarungen möglich.

 

Weiterlesen...

 

Derzeit ist die Zufahrt zur Außenstelle im Gießener Bachweg aufgrund der Baustelle in der Lahnstraße nur über eine Umleitung möglich.

Coronavirus
Erreichbarkeiten

Hessenweite Hotline:

Telefon 0800 5554666

(montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr)

 

Gesundheitsamt des Landkreises Gießen:

Telefon 0641 9390-3560

E-Mail hygiene@lkgi.de

(Mo.-Do. 8-16 Uhr,

Fr. 8-14 Uhr,

Sa. 11-15 Uhr)

 

Sie erreichen uns

Landkreis Gießen

Gesundheit

Riversplatz 1-9

35394 Gießen

 

Renate Braun
Tel. 0641 9390-1405

renate.braun@lkgi.de

 

Funktionspostfach des Kinder- und Jugendärztlichen Dienstes
kiju@lkgi.de

Wir sind für Sie da

Montag bis Donnerstag
8 - 16 Uhr

Freitag

8 - 14 Uhr

 

Bis auf Weiteres können nur begrenzt Amtsärztliche Untersuchungen etc. durchgeführt werden.

 

Insbesondere für Untersuchungen zur Prüfungsunfähigkeit gilt:

Wenn Sie an mindestens einem der folgenden Symptome leiden, können wir die Untersuchungen aufgrund interner Hygienevorschriften nicht durchführen.

  • erhöhte Temperatur oder Fieber,
  • Husten,
  • Atemprobleme,
  • Verlust des Geschmacks- und Geruchssinns,
  • Halsschmerzen,
  • Gliederschmerzen,
  • Bauchschmerzen,
  • Übelkeit,
  • Erbrechen,
  • oder Durchfall

 

Lebensmittelbelehrungen finden ab dem 22. Juni 2020 eingeschränkt wieder statt.