mehr Kontrast
Zufallsbild aus dem Landkreis Giessen

Ein Haus, was von vielen Menschen umringt ist.In Gemeinschaftseinrichtungen bestehen besonders günstige Bedingungen für die Übertragung von Krankheiten, da die dort betreuten Personen täglich miteinander und mit dem Personal in einem engen Kontakt stehen. Es ist die Aufgabe des Gesundheitsamtes zu verhüten, dass Infektionskrankheiten innerhalb von Gemeinschaftseinrichtungen auftreten oder sich weiterverbreiten.

 

Um dieser Aufgabe gerecht zu werden, führt das Gesundheitsamt regelmäßige sowie anlassbezogene Kontrollen und Begehungen der jeweiligen Einrichtungen durch und informiert und berät die Einrichtungen bezüglich der notwendigen Hygienemaßnahmen.

 

Gemeinschaftseinrichtungen sind…

alle Einrichtungen, in denen Kinder- und Jugendliche betreut werden, zum Beispiel:

  • Kinderkrippen
  • Kindergärten
  • Kindertagesstätten
  • Kinderhorte
  • Schulen
  • sonstige Ausbildungseinrichtungen
  • Heime
  • Kinder- und Jugendwohngruppen
  • Ferienlager

 

sowie Massenunterkünfte wie:

  • Alten- und Pflegeheime
  • Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen wie Wohnheime oder Werkstätten
  • Obdachlosenunterkünfte
  • Gemeinschaftsunterkünfte für Asylbewerber
  • Spätaussiedler und Flüchtlinge
  • Justizvollzugsanstalten

Aktueller Hinweis

Besuche der Kreisverwaltung Gießen sind nur nach Terminvereinbarungen möglich.

 

Weiterlesen...

 

Derzeit ist die Zufahrt zur Außenstelle im Gießener Bachweg aufgrund der Baustelle in der Lahnstraße nur über eine Umleitung möglich.

Coronavirus
Erreichbarkeiten

Hessenweite Hotline:

Telefon 0800 5554666

(montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr)

 

Gesundheitsamt des Landkreises Gießen:

Telefon 0641 9390-3560

E-Mail hygiene@lkgi.de

(Mo.-Do. 8-16 Uhr,

Fr. 8-14 Uhr,

Sa. 11-15 Uhr)

 

Sie erreichen uns

Landkreis Gießen

Gesundheit

Riversplatz 1-9

35394 Gießen

 

Tel. 0641 9390-1409

Fax 0641 9390-1605

gesundheitsamt@

landkreis-giessen.de

Wir sind für Sie da

Montag bis Donnerstag
8 - 16 Uhr

Freitag

8 - 14 Uhr

 

Bis auf Weiteres können nur begrenzt Amtsärztliche Untersuchungen etc. durchgeführt werden.

 

Insbesondere für Untersuchungen zur Prüfungsunfähigkeit gilt:

Wenn Sie an mindestens einem der folgenden Symptome leiden, können wir die Untersuchungen aufgrund interner Hygienevorschriften nicht durchführen.

  • erhöhte Temperatur oder Fieber,
  • Husten,
  • Atemprobleme,
  • Verlust des Geschmacks- und Geruchssinns,
  • Halsschmerzen,
  • Gliederschmerzen,
  • Bauchschmerzen,
  • Übelkeit,
  • Erbrechen,
  • oder Durchfall

 

Lebensmittelbelehrungen finden ab dem 22. Juni 2020 eingeschränkt wieder statt.