Drucken

Ein auseinandergezerrtes Seil.Psychische Krankheiten kommen häufig vor. Jeder Dritte gerät laut Schätzungen im Laufe seines Lebens mindestens einmal in eine seelische Krise, in der professionelle Hilfe erforderlich ist. Dabei kann es sich um einmalige und vorübergehende Krisen in belastenden Lebenssituationen handeln, aber auch um schwerere und länger dauernde Veränderungen im normalen Erleben und Handeln mit vielfältigen Folgen im sozialen Bereich.

 

Bei manchen Erkrankungen ist die Einschätzung der Wirklichkeit gestört und die Einsicht in die Notwendigkeit einer fachlich fundierten Behandlung fehlt. Sind die Betroffenen nicht bereit oder in der Lage, eine Praxis oder Beratungsstelle aufzusuchen, können sie in ihrem häuslichen Umfeld besucht und beraten werden.

 

Hier setzt die Tätigkeit des Sozialpsychiatrischen Dienstes ein.