mehr Kontrast
Zufallsbild aus dem Landkreis Giessen

! Die Ausgangssperre gilt derzeit nicht ! 

Die nächtliche Ausgangssperre bedeutet, dass alle Personen im Landkreis von 21 bis 5 Uhr in ihren Wohnungen bleiben müssen. Sie dürfen die Wohnungen nur verlassen, wenn es einen triftigen Grund dafür gibt. Antworten zu häufig gestellten Fragen dazu haben wir in diesem Beitrag für Sie gesammelt und nach Themen sortiert.

 

Darf ich Freunde und Familie weiter als 15 Kilometer von meinem Wohnort entfernt besuchen?

Ja, ein solcher Besuch ist grundsätzlich möglich. Zulässig ist auch ein kurzer, gemeinsamer Spaziergang im Nahbereich, um ggf. den Aufenthalt in geschlossenen Räumen und das damit verbundene Infektionsrisiko zu vermeiden. Ebenso ist es zulässig, z.B. unterstützungsbedürftige Personen, die weiter als 15 Kilometer entfernt leben, zu Besorgungen oder zum Arztbesuch zu begleiten. Nicht zulässig sind jedoch Ausflüge zur Freizeitgestaltung wie gemeinsame Fahrten, Touren oder Wanderungen. Der Bewegungsradius für tagestouristische Ausflüge wird auf 15 Kilometer eingeschränkt.

Bis wann gilt die Ausgangssperre?

Die Ausgangssperre gilt derzeit nicht.

Alkokohlkonsum

Der Konsum von Alkohol im öffentlichen Raum und die Abgabe von Alkohol zum sofortigen Verzehr ist untersagt.

Arbeiten

Wer zur Arbeit muss oder von der Arbeit kommt, darf auch nach 21 Uhr und vor 5 Uhr unterwegs sein. Arbeitgeber können ihren Beschäftigten zum Beispiel formlose Bescheinigungen ausstellen. Auch wer Aus- oder Weiterbildungsangebote wahrnimmt, fällt unter diese Ausnahme.

Besuch

Wer außerhalb des Landkreises wohnt und den Landkreis Gießen besucht, darf nicht vor 5 Uhr den Landkreis Gießen aufsuchen und muss vor 21 Uhr den Landkreis Gießen verlassen (es sei denn, eine Ausnahmeregelung wie beispielsweise der Weg von der Arbeit oder zur Arbeit gilt).

Wer einen anderen Hausstand besucht, muss den Besuch so planen, dass die Rückkehr in die eigene Wohnung spätestens um 21 Uhr erfolgt ist, oder im gastgebenden Haushalt übernachten.

Hausstände im Landkreis Gießen dürfen im Rahmen der zulässigen Möglichkeiten auch Personen über Nacht beherbergen, die nicht im Landkreis sesshaft sind. Auch diese dürfen aber zwischen 21 und 5 Uhr die Wohnung nicht verlassen.

Durchreise

Durchreisen durch den Landkreis Gießen – per ÖPNV oder Auto – sind zulässig. Auch Tanken und der Besuch einer Raststätte im Sinne der notwendigen Versorgung sind zulässig. Das Umsteigen an Bahnhöfen ist ebenfalls erlaubt.

Einkaufen

Wer zum Einkaufen unterwegs ist, muss dies so planen, dass die Rückkehr in die eigene Wohnung bis spätestens 21 Uhr erfolgt.

Einsätze

Müssen ehrenamtliche Angehörige von Feuerwehren oder Katastrophenschutzeinheiten zu einem Einsatz, dürfen diese die Wohnung verlassen. Dies gilt auch für Personen, die zum Beispiel in der Notfallseelsorge tätig sind oder Dienst in der Telefonseelsorge tun.

Garten

So lange es sich um einen Privatgarten handelt, zu dem nur ein Hausstand Zutritt hat (ein Hausgrundstück mit mehreren Wohneinheiten ist hierbei nicht gemeint), und es sich nicht um eine öffentliche Anlage handelt, kann der Garten betreten werden. Gleiches gilt für den Gang zur Mülltonne, da sich diese im Regelfall auf dem privaten Wohngrundstück befindet.

Gastronomie

Das Abholen von Speisen ist nach 21 Uhr nicht mehr möglich. Lieferdienste fallen unter die Ausnahme der beruflich Tätigen und dürfen auch nach 21 Uhr noch Speisen ausliefern.

Jagd

Zur Jagd auf Schwarzwild gilt für Jagdberechtigte vor dem Hintergrund der Bekämpfung der Afrikanischen Schweinepest und damit Tierseuchenprävention eine Ausnahme der Ausgangssperre. Diese Ausnahme gilt nicht für die Jagd auf Schalenwild. Für Jagdberechtigte gelten weiterhin Ausnahmen für die Nachsuche und Versorgung von verunfalltem Wild, soweit dies zwingend zwischen 21 und 5 Uhr erforderlich ist.Wer einen Hund versorgt, darf mit diesem Gassi gehen. Auch wer andere Haustiere versorgen muss, fällt unter die Ausnahmen. Ebenso dürfen Tierbesitzer*innen notfallmäßig eine Tierarztpraxis aufsuchen.

Krankheit, Pflege, Unterstützung

Dringend nötige Besuche beim Arzt sind zulässig. Auch wer kranke bzw. unterstützungs- oder pflegebedürftige Menschen betreut, kann für diesen Zweck die Wohnung verlassen. Dies schließt auch ein notwendiges Aufsuchen von Apotheken-Notdiensten ein.

ÖPNV und Reisen

Reisen sind so zu planen, dass weder die An- noch die Abreise in die Zeiten der Ausgangssperre fallen. Wer sich unverschuldet (etwa wegen Verspätungen oder Verkehrsbehinderungen bei der Heimfahrt) im Zeitraum der Ausgangssperre noch außerhalb einer Wohnung aufhält, handelt dann nicht ordnungswidrig, wenn er sich nach dem Auflösen des Staus bzw. der Ankunft des Zuges auf schnellstem Weg in die Wohnung begibt.

Sport

Sport in geschlossenen Räumen ist untersagt. Ausnahmen bilden der Spitzen- und Profisport sowie der Schulsport. Dieses Verbot umfasst nicht das Sporttreiben in privaten Räumlichkeiten wie der eigenen Wohnung. Die Sporthallen des Landkreises Gießen bleiben geschlossen.

Tiere

Wer einen Hund versorgt, darf mit diesem Gassi gehen. Auch wer andere Haustiere versorgen muss, fällt unter die Ausnahmen. Ebenso dürfen Tierbesitzer*innen notfallmäßig eine Tierarztpraxis aufsuchen.

Verstöße

Verstöße gegen die nächtliche Ausgangssperre sind Ordnungswidrigkeiten. Diese werden mit Bußgeldern in der Regel bis zu 200 Euro sanktioniert. Bußgelder können im Einzelfall aber auch darüber liegen.

end faq