Drucken

2020 12 11 Vorstellung Impfzentrum Q(23.12.2020) Der Landkreis Gießen ist auf den Start der Impfungen gegen SARS-CoV-2 vorbereitet. Nach der Zulassung des Impfstoffs und der Beschaffung und Auslieferung durch das Land werden am 27. Dezember die ersten Impfungen erfolgen. Mobile Impfteams werden Alten- und Pflegeeinrichtungen aufsuchen.


„Zum Start der Impfungen am 27. Dezember stehen zunächst nur 160 Impfdosen für den Landkreis Gießen zur Verfügung. Für den 28. Dezember sieht der Verteilungsschlüssel des Landes 665, für den 30. Dezember 865 Impfdosen vor“, erklärt Landrätin Anita Schneider. „Diese werden in Alten- und Pflegeeinrichtungen eingesetzt.“ Die Servicestelle Mobiles Impfen des Impfzentrums wird die Besuche der Impfteams direkt mit den Pflegeeinrichtungen abstimmen. Dabei wird für Personen, die sich impfen lassen möchten, auch der Zeitpunkt für die erforderliche zweite Impfung berücksichtigt. Insgesamt drei mobile Impfteams werden die vorbereiteten Impfstoffe gekühlt in die Einrichtungen mitnehmen und vor Ort die Impfungen vornehmen.


Für einen zügigen und guten Ablauf der Impfungen ist es erforderlich, dass Hausärzt*innen, die Menschen in Pflegeheimen betreuen, bereits im Vorfeld Anamnesegespräche führen und klären, wer grundsätzlich aufgrund seiner gesundheitlichen Situation für eine Impfung infrage kommt. „Wir bitten die niedergelassenen Mediziner*innen im Landkreis deshalb gerade in der Zeit zwischen den Jahren und nach Neujahr um Unterstützung vor den eigentlichen Impfterminen“, appelliert Landrätin Schneider. Vor Ort überprüft dann ein Impfarzt, der zu jedem mobilen Team gehört, den aktuellen Gesundheitszustand des Impflings.


Start der Impfungen im Impfzentrum steht noch nicht fest


Das Impfzentrum des Landkreises Gießen in Heuchelheim versorgt auch rund 20 Kliniken in den Landkreisen Gießen, Marburg-Biedenkopf, Lahn-Dill und Wetterau mit Impfstoff. In der ersten Woche stehen dafür insgesamt 1341 Impfdosen bereit.


Wichtige Information für alle Bürger*innen des Landkreises Gießen: Im Impfzentrum des Landkreises Gießen in Heuchelheim finden vorerst noch keine Impfungen statt. „Unser Regional-Impfzentrum wird zu den ersten sechs in Hessen gehören, die den Betrieb aufnehmen“, sagt Landrätin Schneider. „Diese zweite Phase schließt sich unmittelbar an die drei Impfstofflieferungen im Dezember an. Los geht es, sobald uns der Einsatzbefehl zugeht. Der genaue Zeitpunkt des Starts steht noch nicht fest, aber wir werden ab Anfang Januar bereit stehen.“


Es ist nicht möglich, über das Kreisgesundheitsamt oder das Impfzentrum direkt Termine für eine Impfung im Impfzentrum zu vereinbaren. Dies wird im kommenden Jahr über ein bundesweit einheitliches Anmeldeportal mit einer dahinterliegenden hessischen Hotline möglich sein. Der Start wird über alle Kanäle der Medien kommuniziert.

Das Impfzentrum in Heuchelheim ist bereits seit 11. Dezember betriebsbereit. Das Team des Impfzentrums, dessen Betrieb DRK und Johanniter übernehmen, stellt auch die mobilen Impfteams. „An dieser Stelle danken wir den beiden Organisationen herzlich für die gute Zusammenarbeit in der Vorbereitungsphase“, sagt Landrätin Schneider. „Innerhalb kürzester Zeit mussten wir in einem Kraftakt die Strukturen für die Impfungen vor Ort schaffen. Das ist uns gelungen. Nun können wir gemeinsam mit den Impfungen beginnen. Für den Landkreis ist das ein Meilenstein in der Eindämmung der Corona-Pandemie.“


Der Landkreis sowie seine Partner im Betrieb des Impfzentrums, das DRK Mittelhessen sowie die Johanniter Mittelhessen, stellen gemeinsam ein Team von rund 200 Personen. Der Landkreis stellt das ärztliche Personal und vergütet dieses nach den Tarifen für den öffentlichen Dienst. DRK und JUH beschäftigen das medizinische Hilfspersonal. Reinigung und Sicherheitsdienst sind vom Landkreis extern beauftragt worden.


Informationen rund um die Corona-Impfungen gibt das Land Hessen im Internet unter corona.hessen.de