Drucken

Mit 38.000 Euro unterstützt der Landkreis Gießen jährlich diejenigen, die kulturhistorische Bauwerke im Landkreis Gießen instand setzen und sanieren. „Im vergangenen Frühjahr hatten wir bereits einen Teil dieser Fördergelder vergeben, jetzt in der zweiten Runde können wir mit insgesamt 20.000 Euro zwölf Projekte unterstützen“, sagt Landrätin Anita Schneider.

 

Der größte Teil kommt der Förderung von privaten Bauten zugute. Ein kleiner Teil der Förderung ist für öffentliche Denkmäler vorgesehen. „Deshalb beteiligt sich der Landkreis mit 2.500 Euro an der Sanierung der Umfassungsmauer des Gail‘schen Parks.“

 

Die Zuschussanträge wurden durch die Untere Denkmalschutzbehörde geprüft und in der Sitzung des Denkmalbeirates eingehend beraten und beschlossen. „Wir sind bei der Vergabe der Fördergelder den Empfehlungen des Denkmalbeirats gefolgt“, sagte Anita Schneider über den Beschluss des Kreisausschusses.